29. Juni 2020 / 06:52 Uhr

Keine Zukunft für Guidetti, Albornoz und Co.: Wer wird bei Hannover 96 verabschiedet?

Keine Zukunft für Guidetti, Albornoz und Co.: Wer wird bei Hannover 96 verabschiedet?

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die gut befreundeten Schweden Miiko Albornoz und John Guidetti werden aller Voraussicht nach kein Spiel mehr für 96 machen.
Die gut befreundeten Schweden Miiko Albornoz und John Guidetti werden aller Voraussicht nach kein Spiel mehr für 96 machen. © Florian Petrow
Anzeige

Umbruch 2.0: Die Mannschaft von Hannover 96 wird in der neuen Saison ein neues Gesicht bekommen. Oder besser gesagt: mehrere neue Gesichter. 96-Chef Martin Kind und Sportdirektor Gerhard Zuber haben in der Sommerpause der 2. Bundesliga viel zu tun. Die Verträge von gleich zwölf Profis laufen aus.

Anzeige

Er hat sich zu früh gefreut - John Guidetti schien in der 3. Minute das 1:0 gegen Bochum erzielt zu haben - doch nach Videobeweis wurden es dem Stürmer wegen Abseits aberkannt. Wenn nun mit dem Abpfiff für viele Spieler die 96-Zeit endet, dann auch für Guidetti, der gehofft hatte, bleiben zu können.

It’s time to say good-bye

Am Montag trifft sich die Mannschaft ein letztes Mal - es wird ein Massen-Abschied. Von den zwölf Profis, deren Verträge morgen auslaufen, werden wahrscheinlich elf verabschiedet - in einem Livestream auf der 96-Webseite ab 16.15 Uhr. It’s time to say good-bye - für eine ganze Mannschaft. In besseren Bundesliga-Zeiten bekamen die 96-Spieler Uhren mit auf dem Weg. Zurzeit wird es wohl nur noch für ein Bild oder eine Collage und einen Blumenstrauß reichen.

Ob Guidetti Hannover wehmütig verlassen wird, ist schwer zu sagen. Der Schwede hat mit seinem Charakter und seinem Auftreten nicht nur den 96-Chef beeindruckt. „Ein super Typ“, lobt Martin Kind. Menschlich ein Verlust, sportlich aber ist der Stürmer für 96 nicht finanzierbar.

Bilder vom Spiel der 2. Bundesliga zwischen Hannover 96 und dem VfL Bochum

Zunge raus: Marvin Ducksch feiert seinen zweiten Treffer. Zur Galerie
Zunge raus: Marvin Ducksch feiert seinen zweiten Treffer. ©

Kind fehlt „die Fantasie, wie das zu wuppen wäre“

Der 28-Jährige war von Deportivo Alaves ausgeliehen. In der Corona-Krise dürfte die Kaufoption von 4,5 Millionen Euro hinfällig sein, dennoch fehlt Kind „die Fantasie, wie das zu wuppen wäre“. Keine Zukunft hat auch Marc Stendera in Hannover. Der Vertrag des 24-Jährigen endet, Kocak hat den Mittelfeldspieler nur selten eingesetzt.

Albornoz und Ostrzolek vor dem Aus

Das gilt auch für Mirko Albornoz und Matthias Ostrzolek. Die beiden Linksverteidiger haben bei diversen 96-Trainern abwechselnd gespielt, ohne jemals langfristig überzeugen zu können. Kocak setzte stattdessen auf Jannes Horn. Der 23-Jährige hat ab Mittwoch einen Vertrag beim 1. FC Köln bis zum Juni 2022. Die Verhandlungen liegen auf Eis, Sportchef Gerhard Zuber kommt mit seinem Ex-Chef Horst Heldt zurzeit nicht auf einen Nenner. Bei Horn besteht noch die kleine Chance auf eine Einigung.

Die Roten in Noten: So waren die Spieler von Hannover 96 gegen den VfL Bochum in Form

Martin Hansen – Note 2: 96-Debüt als Geschenk nach viel Verletzungspech in diesem Jahr. Auch ohne Routine richtig gut und wach. Reißt die Arme hoch im Eins-gegen-Eins gegen Osei-Tutu, hält einen Gewaltschuss stark. Ohne Fehl und Tadel! Zur Galerie
Martin Hansen – Note 2: 96-Debüt als Geschenk nach viel Verletzungspech in diesem Jahr. Auch ohne Routine richtig gut und wach. Reißt die Arme hoch im Eins-gegen-Eins gegen Osei-Tutu, hält einen Gewaltschuss stark. Ohne Fehl und Tadel! ©

Größter Corona-Verlierer wird Cedric Teuchert. Vor der Pause noch Stammspieler quasi mit Bleibe-Garantie, kam der auf Schalke ausgeliehene Stürmer nach dem Re-Start nicht mehr richtig klar, nutzte seine Einsatzchancen nicht.

Sebastian Jung kam auf gar keine Einsätze mehr nach der Coronapause. Der 30-Jährige wechselte schon aus Wolfsburg mit dem Makel nach Hannover, ständig verletzt zu sein. Neun Spiele machte er mit, war dann auch eine Belebung, aber eben nur sporadisch. 96 will sich jedoch keinen zweiten Fall Felipe leisten.

Weydandt soll sich zeitnah entscheiden

Der Amerikaner Sebastian Soto hat bei Norwich in England unterschrieben. Marco Stefandl und Torwart Marlon Sündermann stehen vorm Aus. Auch bei Julian Korb sieht es nach Abschied aus - trotz guter Leistung in den vergangenen Wochen. Möglich, dass 96 bei Hendrik Weydandt noch abwartet, ob er das Angebot zur Verlängerung annimmt. Kind fordert „zeitnah“ die Entscheidung des Stürmers.

Mehr zu Hannover 96

30 Spieler standen bei 96 in dieser Saison im Kader. Auch Profis, deren Verträge nicht auslaufen, sollen gehen. Dazu sollen Spieler wie Florent Muslija, Simon Stehle, Niklas Tarnat und Tim Walbrecht ausgeliehen werden.

Bakalorz muss Binde abgeben

Der 96-Trainer Kenan Kocak wird am Montag mit jedem Betroffenen sprechen. „Die Spieler werden das von mir mitgeteilt bekommen. Ich bin keiner, der das hintenrum macht“, sagt Kenan Kocak. So wird vermutlich auch Torwart Ron-Robert Zieler hören, dass er bei 96 nicht mehr unumstritten sein dürfte. Gleiches gilt für Kapitän Marvin Bakalorz, der mit dem Saisonende auch die Binde abgeben muss.