27. September 2019 / 18:43 Uhr

Hannover 96 – Cedric Teuchert: „Der Club ist kein Depp"

Hannover 96 – Cedric Teuchert: „Der Club ist kein Depp"

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Cedric Teuchert machte seine ersten Schritte im Profi-Fußball beim 1.FC Nürnberg.
Cedric Teuchert machte seine ersten Schritte im Profi-Fußball beim 1.FC Nürnberg. © imago images / Hartenfelser
Anzeige

Der Stürmer von Hannover 96 hat seine Jugend und ersten Profijahre beim 1. FC Nürnberg verbracht. Cedric Teuchert ist nach seiner Verletzung wieder fit für 96. Er erklärt, warum sein Herz so sehr am Club hängt.

Anzeige

Der Club is a Depp? So reden die Nürnberger Fans über ihren Club und dessen bewegter Geschichte. Cedric Teuchert (22) muss es wissen. „Der Club bedeutet viel für mich. Ich bin dort aufgewachsen, erwachsen und Profi geworden." Aber: "Der Club ist für mich nicht der Depp.“ Am Montagabend (20.30 Uhr, HDI-Arena) sollen seine Nürnberger aber zumindest nicht der Sieger sein. Nach dem 2:1 in Kiel „wollen wir nachlegen“, sagt Teuchert.

Anzeige

Die Karriere von Cedric Teuchert in Bildern:

Cedric Teuchert begann seine Fußballkarriere beim 1.FC Nürnberg und durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften. Dort spielte er unter anderem in der U17- und U-19-Bundesliga. Zur Galerie
Cedric Teuchert begann seine Fußballkarriere beim 1.FC Nürnberg und durchlief dort sämtliche Jugendmannschaften. Dort spielte er unter anderem in der U17- und U-19-Bundesliga. ©

Teuchert trifft auf seinen engen Freund Mühl

Seine Oberschenkelverletzung aus dem Havelse-Test (6:1) hat keine Folgen. „Für Montag besteht keine Gefahr“. Aber es droht die Situation, dass er einem seiner besten Freunde wehtun muss. „Mit Lukas Mühl war ich auf dem Internatszimmer“, erzählt er. „Mit Sebastian Kerk habe ich eben noch telefoniert. Johannes Geis kenne ich noch aus Schalke, so trifft man sich im Fußball immer wieder. Aber mit Mühl verbindet mich eine extrem enge Freundschaft.“

Teuchert trainierte am Freitagnachmittag wieder voll mit der Mannschaft mit. Wichtig, zumal er in Kiel mit seinem Treffer zum 2:0 zeigte, wie torgefährlich er sein kann.

Mehr Berichte über Hannover 96

Gegen den Club mit Teuchert, Ducksch und Weydandt

96-Trainer Mirko Slomka deutete an, dass er mit Teuchert, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt gegen Nürnberg stürmen will. „Ducksch ist eher der Schleichertyp, Weydandt der wuchtige Stürmer. Wenn man die Größe der Nürnberger Verteidiger sieht, dann brauchen wir beide.“ Und den dritten, Teuchert, dazu.

96 trainiert noch zweimal geheim vor dem Duell mit Nürnberg. Marvin Bakalorz und Dennis Aogo sollen nach einem Schongang am Freitag am Samstag wieder richtig einsteigen. Genau wie Emil Hansson, der seine Krankheit überstanden hat. Josip Elez trainierte am Freitag mit den Fußproblemen noch nicht richtig mit. Die Blutegelbehandlung „hat geholfen“, sagt Slomka. „Wir kämpfen.“