10. April 2021 / 15:12 Uhr

Positiver Schnelltest: 96 in häuslicher Isolation, Spiel gegen Heidenheim droht auszufallen

Positiver Schnelltest: 96 in häuslicher Isolation, Spiel gegen Heidenheim droht auszufallen

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das nächste Heimspiel von Hannover 96 droht aufgrund eines positiven Corona-Tests auszufallen.
Das nächste Heimspiel von Hannover 96 droht aufgrund eines positiven Corona-Tests auszufallen. © Katrin Kutter
Anzeige

Die Fälle häufen sich: 96 droht der nächste Ausfall eines Spiels, nach einem positiven Schnelltest haben sich Mannschaft und Trainerteam vorsorglich in häusliche Isolation begeben und warten jetzt auf die Resultate der PCR-Tests. Das Heimspiel gegen Heidenheim am Sonntag steht auf der Kippe.

Anzeige

UPDATE (17.30 UHR): Die PCR-Tests waren negativ, das Spiel findet statt.

Warnungen gab es genug, nun droht die aktuelle Corona-Lage die Saison der 2. Bundesliga zum Kippen zu bringen. Nach Sandhausen, Karlsruhe und Kiel ist seit Samstagmorgen auch die Mannschaft von Hannover 96 wieder in Quarantäne. Vor dem Abschlusstraining der Partie gegen Heidenheim (Sonntag, 13.30 Uhr) soll der Schnelltest bei einem Spieler ein positives Testergebnis angezeigt haben, wie zuerst die Bild berichtete. Mannschaft und Trainerteam begaben sich sofort in Isolation.

Anzeige

Am Samstagmittag stand noch nicht fest, ob das Spiel ausfallen muss. Mannschaft und Trainer warten auf die Resultate des PCR-Tests, dessen Ergebnisse als sicherer gelten. Allerdings hatte sich schon bei Genki Haraguchi vor drei Wochen ein positiver Test als fehlerhaft herausgestellt. 96 war demnach zu Unrecht eine Woche in Quarantäne.

Mehr über Hannover 96

Nun wartet 96 erneut auf die Entscheidung des Gesundheitsamts. Bisher kamen vor allem in der 2. Bundesliga regelmäßig Quarantäne-Verordnungen dabei heraus, während die Ämter in der ersten Liga der Argumentation der Klubs folgten - wie beispielsweise beim FC Bayern oder Borussia Mönchengladbach.



96 hatte am Freitagmittag noch gemeinsam trainiert - eine Gruppe war gemeinsam laufen einen Tag nach dem 1:2 gegen Würzburg. Das Gesundheitsamt müsste auch nach Kriterien entscheiden, ob jemand als Kontaktperson 1 einer infizierten Person gelten kann oder nicht eben.

Nun droht nicht nur das Spiel gegen Heidenheim auszufallen, sondern auch ein Chaos im Spielplan. Aufgrund mehrerer Coronafälle hatte die DFL eine Trainingslager-Quarantäne ins Gespräch gebracht, die Idee aber fürs Erste wieder verworfen. Kurz darauf meldeten Karlsruhe, Sandhausen, Kiel und Hannover neue Fälle.