31. Mai 2018 / 12:15 Uhr

Hannover 96: Das denkt Neuzugang Kevin Wimmer über den Harnik-Wechsel nach Bremen

Hannover 96: Das denkt Neuzugang Kevin Wimmer über den Harnik-Wechsel nach Bremen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Innenverteidiger mit Premier League-Erfahrung: Kevin Wimmer im Einsatz mit Stoke City gegen Leicester City.
Innenverteidiger mit Premier League-Erfahrung: Kevin Wimmer im Einsatz mit Stoke City gegen Leicester City. © imago/PA Images
Anzeige

96-Neuzugang Kevin Wimmer hat sich eigentlich gefreut gehabt, zusammen mit Martin Harnik bei den Roten zu spielen. Doch daraus wird nichts. Harnik unterschrieb in Bremen. Den Wechsel nimmt ihn Wimmer allerdings nicht übel.

96-Neuzugang Kevin Wimmer befindet sich aktuell im Kreise der österreichischen Nationalmannschaft, die sich auf die anstehenden Freundschaftsspiele gegen Deutschland (2. Juni) und Brasilien (10. Juni) vorbereiten. 

Anzeige

Im Interview mit ÖFV-TV hat Wimmer am Rande der Einheiten über den Wechsel seines ehemaligen Nationalmannschaftskollegens Martin Harnik zum SV Werder Bremen gesprochen.

Das sind die Transfergerüchte bei Hannover 96 zur Saison 2018/19 (Stand: 29. Mai 2018):

Neuzugang (möglich): Milan Badelj, derzeit AC Florenz Zur Galerie
Neuzugang (möglich): Milan Badelj, derzeit AC Florenz ©

​"Wäre schön gewesen mit ihm zusammen zu spielen"

"Es ist schade, wir haben uns immer gut verstanden. Es wäre schön gewesen, zusammen zu spielen", sagt Wimmer im Interview. „Für ihn ist es aber ein super Wechsel, weil er in Bremen auch die ersten Schritte im Profifußball gewagt hat. Deswegen kann man ihn das auch nicht übel nehmen.“

Anzeige

Auf ein Wiedersehen in der Bundesliga freut sich Wimmer schon: „Dann hoffentlich mit einem besseren Ausgang für uns.“

​Das komplette Interview von Wimmer im Video:

Sommer, Sonne, Selfie-Zeit: So verbringen die 96-Profis ihren Urlaub

Wer schwimmt denn da? Es ist nicht Josip Elez. Der Verteidiger fotografiert lieber von Land aus... Zur Galerie
Wer schwimmt denn da? Es ist nicht Josip Elez. Der Verteidiger fotografiert lieber von Land aus... ©