19. November 2020 / 06:56 Uhr

"Bis Sonntag genug Zeit": 96-Coach Kocak kann auf Falette bauen - neben Basdas?

"Bis Sonntag genug Zeit": 96-Coach Kocak kann auf Falette bauen - neben Basdas?

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Fit und gesund zurück, Simon Falette kann in Würzburg wieder für 96 verteidigen.
Fit und gesund zurück, Simon Falette kann in Würzburg wieder für 96 verteidigen. © Florian Petrow
Anzeige

Timo Hübers wird 96 in Würzburg fehlen, so viel ist klar. Dafür kann Kenan Kocak auf Simon Falette bauen, der fit von den Länderspielen Guineas zurückgekehrt ist. Etwas müde zwar, aber es werde reichen, so der Coach. Wohl seine Mitstreiter in der Kette: Sei Muroya, Baris Basdas und Niklas Hult.

Anzeige

Zwei Wochen kein Pflichtspiel, das sollte Kenan Kocak eigentlich die Zeit geben, die ein Trainer im Alltagsbetrieb nicht hat. Ab­läu­fe einüben, automatisieren, wer sich wie bewegen soll – dazu sollten dann aber auch die wichtigsten Spieler an Bord sein. Die Liga-Unterbrechung neigt sich jetzt wieder dem Ende zu, und der Coach von Hannover 96 fasst seine reduzierten Möglichkeiten desillusioniert zusammen: „Von der Länderspielpause haben wir mehr oder weniger nichts gehabt.“

Anzeige

Das Spiel bei den Würzburger Kickers wird am Sonntag trotzdem angepfiffen. Kocak fügt dazu langsam auch die Teile für sein Mannschaftspuzzle zusammen. Viele Unbekannte gibt es nicht mehr, es nimmt Form an - beispielsweise in der Abwehr.

Bilder vom Training von Hannover 96 (18. November)

Bilder vom Training von Hannover 96 (18. November) Zur Galerie
Bilder vom Training von Hannover 96 (18. November) © Florian Petrow

Klar ist mittlerweile: Mit Timo Hübers wird ein wichtiger Teil der Viererkette ausfallen. „Das wird eher nichts bis Sonntag“, sagt Kocak. Der 24-Jährige hatte auch beim 0:0 zuletzt gegen Erzgebirge Aue wegen einer Knieprellung ge­fehlt. Beim Test gegen Wolfsburg verletzte er sich erneut. Was das Problem ist, hält 96 unter Verschluss.

Alle Corona-Tests negativ

Marcel Franke hat Hübers gegen Aue ersetzt. In Würzburg könnte es auf Baris Basdas hinauslaufen. Basdas übte am Mittwoch neben Simon Falette in der A-Elf. Der 28-Jährige ist fit zurück von den Länderspielen mit Guinea ge­gen den Tschad. Die Corona-Tests waren negativ, so­dass Falette wieder bei 96 einsteigen durfte. „Ihm steckt noch ein bisschen die Fliegerei in den Knochen, aber bis Sonntag haben wir ja genug Zeit mit ihm“, gibt Kocak Entwarnung.

Linksverteidiger Niklas Hult ist ebenfalls fit und ge­setzt. Auf der rechten Seite dürfte Sei Muroya zum Einsatz kommen. Zusammen mit Genki Haraguchi meldete sich Muroya am Mittwoch nach Länderspielen mit Japan in Graz zurück in Hannover. Die beiden Japaner wurden von den Physiotherapeuten ge­pflegt. Die Viererkette könnte damit folgendes Bild abgeben: Muroya, Basdas, Falette, Hult.