13. Januar 2021 / 14:04 Uhr

Seriensieger? Keine Trainerentlassung? 96 droht in der Normalität unterzugehen

Seriensieger? Keine Trainerentlassung? 96 droht in der Normalität unterzugehen

Der Platzwart
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ein ungewohnter Blick auf die jüngsten Ergebnisse? Hannover 96 hat mit zwei Siegen am Stück tatsächlich eine Serie gestartet - zum ersten Mal in dieser Saison.
Ein ungewohnter Blick auf die jüngsten Ergebnisse? Hannover 96 hat mit zwei Siegen am Stück tatsächlich eine Serie gestartet - zum ersten Mal in dieser Saison. © Florian Petrow
Anzeige

Zwei Siege am Stück, bisher keine Trainerentlassung und kein Sportdirektor vor dem Arbeitsgericht: Hannover 96 scheint sich zu einem gewöhnlichen Verein zu entwickeln. Im Großen Buch der Roten sucht man vergebens nach Begriffen wie "Siegesserie". Der Platzwart berichtet.

Anzeige

Einstelliger Tabellenplatz Mitte Januar? Im laufenden Jahr doppelt so viele Punkte geholt wie Bayern München? Und: Zwei Spiele in Folge gewonnen? Hammer! Ist man eventuell ... Seriensieger? Seriöser Seriensieger? Siegesseriensieger? Ratlose Gesichter bei Hannover 96. Nie gehört.

Anzeige

Siegesserie – die Alten meinen, sich erinnern zu können. Irgendwann soll es einmal drei Siege hintereinander gegeben haben: gegen den Karlsruher SC, Borussia Neunkirchen und Tasmania Berlin, das Schalke 04 der Sechzigerjahre. Wie soll man mit etwas klarkommen, was man nicht kennt?

Eine Galerie zum Schmunzeln und für Nostalgiker: Das sind die größten Kuriositäten aus der Geschichte von Hannover 96!

Der Schnee stoppt den Ball vor der Linie, Gelb-Rot binnen weniger Sekunden aufgrund des Torjubels, ein Trainer ohne Lizenz oder ein verbotenes Reißverschluss-Trikot? Das alles gab es wohl nur bei Hannover 96. Im Laufe der Jahrzehnte haben die Roten für Lacher, Kopfschütteln oder Kuriositäten gesorgt. Wir haben die besten Momente herausgesucht und zusammengestellt.  Zur Galerie
Der Schnee stoppt den Ball vor der Linie, Gelb-Rot binnen weniger Sekunden aufgrund des Torjubels, ein Trainer ohne Lizenz oder ein verbotenes Reißverschluss-Trikot? Das alles gab es wohl nur bei Hannover 96. Im Laufe der Jahrzehnte haben die Roten für Lacher, Kopfschütteln oder Kuriositäten gesorgt. Wir haben die besten Momente herausgesucht und zusammengestellt.  ©

Das Körperfettwunder Matthias Ostrzolek

Der 96-Archivar, im Jubiläumsjahr 125 nach Vereinsgründung ohnehin dauerhaft in Ekstase, federt an Gerhard Zuber vorbei tief in den Keller und pustet den Staub von einem Folianten. Als er wieder klar sehen kann, entdeckt der Archivar in einer Ecke das Körperfettwunder Matthias Ostrzolek.

Nach einem halben Jahr Keller hat Ostrzolek bessere Körperfettwerte als der Ötzi, auch deshalb wird er umgehend auf dem Portal „eBall“ mit Sofort-kaufen-Option an den FC Admira Wacker verkloppt. Die sind Letzter in Österreich und freuen sich über einen „äußerst erfahrenen und qualitativ hochwertigen Spieler“. Man ahnt, warum die jeden Mann brauchen können.

Das Große Buch der Roten

Der Archivar schlägt das „Das Große Buch der Roten“ auf. Das Vorwort – natürlich von Martin Kind, ein Kupferstich zeigt den 96-Boss, wie er als junger Mann barfuß mit einer Schweinsblase in den Leineauen gegen die Mannschaft von Cord Broyhan Fußball spielt. Der Archivar blättert weiter. Die „Ahnengalerie“; verdiente Spieler wie Sievers, Anders, Surmann, Roman Wallner und Siemensmeyer.

Neben Pelé hat jemand mit Bleistift ein Fragezeichen geschrieben. Das „Fußball-ABC“ – neben „Abseits“ ein Foto von Mo Idrissou, der aktuell Viktoria Griesheim zu altem Glanz zurückführt. „Abstieg“, mehrere Kapitel. „Fußballgott“, ein Link zu „Linke“ mit Fußnote „Stajner“. „Piss-Mannschaft“, 2015, Hochdeutsch aus Hannover für Bayern.

Mehr über Hannover 96

Buchstabe S, gleich muss es kommen. Vorher der Eintrag „Scheißfußball“, mehrere Seiten mit Tabellen, Spielberichten und persönlichen Anmerkungen, alles in Farbe. Danach unter „Sieben“ ein Hinweis auf CR7, für den man mal 50 000 Euro geboten hatte, als er noch bei seinem Ausbildungsverein Manchester United war. Daneben EP7, Edgar Prib, und neu PT7, mit Bleistift und Fragezeichen. Danach „Siggi Reich“ mit einem Hinweis auf Siggi Reich – ansonsten: nichts. Aber „Siegesserie“? Fehlanzeige.

Die Verwirrung bei Hannover 96 in diesen Tagen ist mit den Händen zu greifen. Alles ist anders. Keine Trainerentlassung, keine überhasteten Wintertransfers überteuerter Spieler mit Trainingsrückstand, nicht mal ein Sportdirektor vor dem Arbeitsgericht. Selbst ein völlig vermurkstes Trainingslager in einem Tiefdruckgebiet in der Nähe von Matthias Ostrzolek fiel dem engen Spielplan und diesem Dauersiegen zum Opfer. Hannover 96 droht in der Normalität unterzugehen.

Prognose: Kann dauern

Serdar Dursun aus Darmstadt ist angeschlagen, normalerweise ein Kaufanreiz, dem 96 noch nie widerstehen konnte. Doch Ducksch, einer der Hauptschuldigen an dieser unheimlichen Serie von zwei Siegen am Stück, soll nicht abgegeben werden, bis man seine Finger aus den Ohren operiert hat. Prognose: Kann dauern. Armes St. Pauli.