08. November 2020 / 19:58 Uhr

DFB-Pokal: So weit kam Hannover 96 in den letzten 15 Jahren 

DFB-Pokal: So weit kam Hannover 96 in den letzten 15 Jahren 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 schied in den letzten Jahren im DFB-Pokal unter anderem gegen Werder Bremen, Schalke 04, Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt aus. 
Hannover 96 schied in den letzten Jahren im DFB-Pokal unter anderem gegen Werder Bremen, Schalke 04, Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt aus.  © dc3 Hannover/imago images/dpa/dapd
Anzeige

Hannover 96 bekommt es in der 2. Runde des DFB-Pokals mit dem SV Werder Bremen zu tun. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Rahmen der ARD-Sportschau. Grund genug, um mal zu schauen, wie sich 96 in den letzten 15 Jahren im Pokalwettbewerb geschlagen hat. 

Anzeige

Am Sonntagabend ist im Rahmen der ARD-Sportschau die 2. Runde des DFB-Pokals ausgelost worden. Hannover 96 bekommt es kurz vor Weihnachten (22. oder 23. Dezember) in der heimischen HDI Arena mit dem Bundesligisten Werder Bremen zu tun. Die Roten qualifizierten sich durch einen 3:2-Sieg bei den Würzburger Kickers für die 2. Runde.

Anzeige

Das letzte Pokalduell zwischen 96 und dem SVW fand in der Saison 2005/06 statt. Damals verlor Hannover im Achtelfinale mit 1:4 gegen die Bremer. Und wie schnitt Hannover in den Jahren danach ab? Hier ist ein Überblick:

DFB-Pokal: So weit kam Hannover 96 in den vergangenen 15 Jahren

<b>2019/20:</b> Während das DFB-Pokal-Gastspiel in der ersten Runde der vergangenen Spielzeit noch mit 6:0 an Hannover 96 ging, müssen die Roten ein Jahr später als frischgebackener Zweitligist mit einem 0:2 wieder nach Niedersachsen reisen: Aus in Runde eins.  Zur Galerie
2019/20: Während das DFB-Pokal-Gastspiel in der ersten Runde der vergangenen Spielzeit noch mit 6:0 an Hannover 96 ging, müssen die "Roten" ein Jahr später als frischgebackener Zweitligist mit einem 0:2 wieder nach Niedersachsen reisen: Aus in Runde eins.  ©

Wenn ihr wissen wollt, was Trainer Kenan Kocak, Sportchef Gerhard Zuber, Ex-96-Stürmer Niclas Füllkrug und Werder-Coach Florian Kohfeldt zur Auslosung sagen, dann klickt hier.