06. September 2021 / 18:12 Uhr

"Schatto" und die Stürmer: Terodde "würdiger Nachfolger", Zuspruch für Weydandt

"Schatto" und die Stürmer: Terodde "würdiger Nachfolger", Zuspruch für Weydandt

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Legende Dieter Schatzschneider blickt gut gelaunt auf seine Nachfolger Simon Terodde und Hendrik Weydandt.
96-Legende Dieter Schatzschneider blickt gut gelaunt auf seine Nachfolger Simon Terodde und Hendrik Weydandt. © Debbie Jayne Kinsey/Florian Petrow/IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Dass Simon Terodde ihm seinen Torrekord abnehmen wird, tut Dieter Schatzschneider "auch ein bisschen weh". Allerdings: "Er ist mein würdiger Nachfolger." Zuspruch von der 96-Legende gibt es für Hendrik Weydandt. Aber: "Um der alte Henne zu werden, muss er mehr trainieren als die anderen."

Es fehlen nur noch sieben Tore, dann schießt Simon Terodde ihn vom Thron. „Ich bin gern die Nummer eins“, sagt Dieter Schatzschneider. „Es tut mir auch ein bisschen weh, aber mein Rekord ist fällig. Terodde wird mich noch bis Weihnachten überholen.“ 154 zu 148 Tore – das ist der aktuelle Zwischenstand ihres Duells in der ewigen Torschützenliste der 2. Liga. „Vielleicht packt er es ja schon, wenn Schalke bald in Hannover spielt“, hofft Schatzschneider. „Das würde mich freuen und gut passen. Ich möchte ihm gern auf dem Platz gratulieren.“

Anzeige

Schalke bleiben noch vier Partien bis zum Auftritt in Hannover (15. Oktober). Bleibt Terodde im Schnitt, kann er den Rekord in Hannover einstellen oder knacken. In den ersten fünf Begegnungen der Saison traf Terodde bereits sechsmal für Schalke. „Er wird über 20 Tore machen“, vermutet Schatzschneider. „Simon ist mein würdiger Nachfolger. Er hat den Rekord verdient, das muss ich neidlos anerkennen. Er ist eine Tormaschine.“

Mehr über Hannover 96

Noch mehr Lob vom 96-Scout: „Ein super Typ, bescheiden, Mannschaftsspieler, der immer an sich arbeitet und seinen Fuß überall reinhält. So einen braucht man überall.“

Schatzschneider hat aber nicht nur den Torinstinkt mit Terodde gemeinsam. „Wie er bin ich in der 1. Liga nicht klargekommen“, darüber grübelt der 63-Jährige manchmal noch nach. In Liga 2 traf Terodde für Köln 29-mal, nach dem Aufstieg nur noch dreimal. Ähnlich in Stuttgart: 25 Tore zum Aufstieg, danach nur zwei.

Schatzschneider ist auf Hinterseers Premiere gespannt

Auf Schatzschneiders Konto stehen 132 Tore für 96 in der 2. Liga, 22 für Fortuna Köln. Seine Bundesligatreffer für HSV, Schalke und 96 zählen in der Liste nicht.

Bei 96 hoffen sie gerade, einen Schatzschneider-Nachfolger vom Transfermarkt geangelt zu haben mit Lukas Hinterseer. „In Bochum war er gut, beim HSV nicht so, Hamburg ist auch eine andere Welt“, weiß Schatzschneider aus eigener Erfahrung. „Ich bin gespannt, wie er gegen St. Pauli spielt.“ Am Samstag feiert Hinterseer seine 96-Premiere.


Top-Torschützen in Bildern: die 50 erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte von Hannover 96 (Stand: 18. Mai 2021)

Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. Zur Galerie
Bilderstrecke: die 50 erfolgreichsten Torjäger von Hannover 96. ©

„Wenn keine Tore fallen, liegt es nicht immer nur am Mittelstürmer, es gehört auch eine Mannschaft dazu“, erklärt Schatzschneider. „Stürmer müssen bedient werden. Jede Flanke bedeutet Torgefahr.“

Da hakt es bei 96 – wie bei Hendrik Weydandt. Bei Schatzschneider „hat Henne noch einen Stein im Brett. Ich habe so viel Gutes gesehen von ihm auch in der Bundesliga. Das ist für mich das Zeichen, dass er es draufhat.“ Der Rat des Ex-Stürmers: „Um der alte Henne zu werden, muss er mehr trainieren als alle anderen.“

"Sein Torrekord wird für die Ewigkeit sein"

Das Torjägerproblem der Nationalelf wundert Schatzschneider auch nicht. Er beklagt „die Fehlentwicklung mit falschen Neunern“ in der Ausbildung. „Körperlich große und starke Mittelstürmer sind über viele Jahre in der Jugend nicht gewürdigt worden.“

Terodde bleibt mit seinen 33 Jahren eine Ausnahmeerscheinung, aber nur für die 2. Liga. „Sein Torrekord wird für die Ewigkeit sein“, glaubt Schatzschneider. „Der wird nie mehr überboten.“