10. November 2020 / 15:32 Uhr

Hannover 96: Marvin Ducksch nach Aue-Albtraum jetzt an der Wade verletzt

Hannover 96: Marvin Ducksch nach Aue-Albtraum jetzt an der Wade verletzt

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Stürmer Marvin Ducksch.
96-Stürmer Marvin Ducksch. © Florian Petrow (Archiv)
Anzeige

Nach dem 0:0 gegen Erzgebirge Aue fällt Marvin Ducksch aus. Gegen Aue vergab er fünf Torchancen, jetzt setzt ihn die verletzte Wade außer Gefecht. Damit fehlt Ducksch sicher am kommenden Samstag im Test gegen Wolfsburg.

Anzeige

Nach dem Aue-Spiel tauchte Marvin Ducksch ab, Interview-Anfragen lehnte er erstmal ab - eine schwierige Phase für den besten 96-Torjäger der vergangenen Saison. Harte Kritik an Ducksch findet Manager Gerhard Zuber "ein bisserl unfair". Schließlich sielt sich Ducksch die meisten Torchancen der 2. Liga heraus, aber - er trifft nicht.

Anzeige

Ducksch fällt mit Wadenverletzung aus

Nun hat eine Verletzung ihn getroffen. Ducksch fehlt in dieser Trainingswoche wegen einer Verletzung an der Wade. Damit ist auch ein Einsatz am kommenden Samstag im Test gegen Wolfsburg ausgeschlossen. Wie fit er bis zum nächsten Spiel in Würzburg am 22. November wird, weiß Kocak derzeit nicht.

Mehr zu Hannover 96

Nach zuvor drei überzeugenden Heimsiegen gegen den Karlsruher SC, Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf hatte sich Hannover 96 gegen Aue zum ersten Mal in dieser Spielzeit zu Hause mit einer Punkteteilung begnügen müssen. „Wir hatten zahlreiche Torchancen, die wir leider nicht genutzt haben“, sagte Torwart Michael Esser nach der Partie.

Alleine die beiden Angreifer Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt ließen teils beste Chancen liegen. „Viel haben wir heute nicht zugelassen, aber es ist ärgerlich, dass wir selber kein Tor erzielt haben“, sagte Esser.

Dienstag trainierte 96 zum ersten Mal wieder nach demSpiel gegen Aue. Ducksch fehlte, ebenso die vier Nationalspieler Genki Haraguchi, Sein Muroya (Japan), Simon Falette (Guinea) und Jaka Bijol (Slowenien). Dafür trainierten die Talente Noah de Waal (18), Grace Bokake (18) und Adrian Becker (16) mit den Profis. Niklas Hult (nach Ohr-OP) und Timo Hübers (Knieprellung) sollen eventuell am Mittwoch wieder trainieren.