10. Mai 2020 / 11:52 Uhr

96-Sportdirektor Gerhard Zuber zu Dresden-Quarantäne: "Es geht um eine Lösung für die gesamte 2. Liga" 

96-Sportdirektor Gerhard Zuber zu Dresden-Quarantäne: "Es geht um eine Lösung für die gesamte 2. Liga" 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gerhard Zuber hat einen neuen Vertrag bei Hannover 96 unterschrieben.
96-Sportdirektor Gerhard Zuber hat sich zu den jüngsten Entwicklungen bei Dynamo Dresden geäußert. © imago images/DeFodi
Anzeige

Am Samstag wurde bekannt, dass Dynamo Dresden aufgrund von zwei Coronafällen in eine zweiwöchige Quarantäne muss. Damit fällt das Spiel gegen Hannover 96 (17. Mai, 13.30 Uhr) aus. Nun hat sich 96-Sportdirektor Gerhard Zuber zu den jüngsten Entwicklungen geäußert.

Anzeige
Anzeige

Das für Sonntag (17.Mai, 13.30 Uhr) angesetzte Spiel zwischen Hannover 96 und Dynamo Dresden kann nicht stattfinden. Grund: Bei den Sachsen wurden zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet, woraufhin das Gesundheitsamt entschied, das komplette Team in eine zweiwöchige Quarantäne zu schicken.

So liefen die bisherigen Spiele von Hannover 96 gegen Dynamo Dresden:

Im Hinspiel der aktuellen Saison gewann Hannover 96 mit 2:0 bei Dynamo Dresden. Damals wurde das Team noch von Mirko Slomka trainiert, der damals einen wichtigen Auswärtssieg einfahren konnte. Die Partie gestaltete sich lange Zeit zäh - Torraumszenen waren Mangelware. Doch in der zweiten Halbzeit schlug 96 zweimal eiskalt zu und stellte die Weichen durch Tore von Julian Korb (72.) und Cedric Teuchert (89.) auf Sieg. Ein weiterer Aufreger der Partie war die 65. Minute, als sowohl Hannovers Miiko Albornoz und Dresdens Niklas Kreuzer mit Gelb-Rot bzw. Glattrot vom Platz flogen.  Zur Galerie
Im Hinspiel der aktuellen Saison gewann Hannover 96 mit 2:0 bei Dynamo Dresden. Damals wurde das Team noch von Mirko Slomka trainiert, der damals einen wichtigen Auswärtssieg einfahren konnte. Die Partie gestaltete sich lange Zeit zäh - Torraumszenen waren Mangelware. Doch in der zweiten Halbzeit schlug 96 zweimal eiskalt zu und stellte die Weichen durch Tore von Julian Korb (72.) und Cedric Teuchert (89.) auf Sieg. Ein weiterer Aufreger der Partie war die 65. Minute, als sowohl Hannovers Miiko Albornoz und Dresdens Niklas Kreuzer mit Gelb-Rot bzw. Glattrot vom Platz flogen.  ©

"Wir müssen jetzt erst einmal abwarten. Wir haben bereits gestern Abend die ersten Gespräche mit der DFL geführt und werden uns heute weiter austauschen. Es geht jetzt primär um eine Lösung für die gesamte 2. Liga. Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet, ob wir Montag ins Hotel gehen, werden wir kurzfristig in Absprache mit der DFL entscheiden."

Damit verschiebt sich der Re-Start der 2. Liga für Hannover 96 um eine weitere Woche. Zwischen dem 22. und 24. Mai (der genaue Termin steht noch nicht fest) geht es für 96 dann gegen den VfL Osnabrück.

Und was bedeutet die Absage des Spiels gegen Dynamo für die Roten? Sportdirektor Gerhard Zuber hat sich am Sonntag zu den jüngsten Entwicklungen geäußert: "Wir müssen jetzt erst einmal abwarten. Wir haben bereits gestern Abend die ersten Gespräche mit der DFL geführt und werden uns heute weiter austauschen. Es geht jetzt primär um eine Lösung für die gesamte 2. Liga. Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet, ob wir Montag ins Hotel gehen, werden wir kurzfristig in Absprache mit der DFL entscheiden."

Mehr zu Hannover 96

Wettbewerbsnachteil für Dynamo

Auch die Verantwortlichen wissen noch nicht, wie es jetzt weitergeht. Vor allem für Dynamo Dresden entsteht ein großer Wettbewerbsnachteil, weil die Mannschaft nicht einmal trainieren kann - während alle anderen Teams bereits wertvolle Wettkampfpraxis sammeln. Wann das Spiel gegen 96 nachgeholt wird und welche Veränderungen es im Spielplan der 2. Liga noch gibt, steht noch nicht fest. Voraussichtlich wird die DFL erst am Montag oder Dienstag entscheiden, wie es in der 2. Liga weitergeht.