30. Oktober 2020 / 09:25 Uhr

Einsatzgarantie für 96-Talent Muslija: "Er muss zeigen, dass das keine Eintagsfliege war"

Einsatzgarantie für 96-Talent Muslija: "Er muss zeigen, dass das keine Eintagsfliege war"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Florent Muslija überzeugte gegen Fortuna Düsseldorf. 96-Trainer Kenan Kocak bleibt aber vorsichtig mit Lobeshymnen.
Florent Muslija überzeugte gegen Fortuna Düsseldorf. 96-Trainer Kenan Kocak bleibt aber vorsichtig mit Lobeshymnen. © imago images/Sven Simon / Florian Petrow
Anzeige

Sein Startelfdebüt in dieser Saison gegen Fortuna Düsseldorf ist geglückt, jetzt muss Florent Muslija Konstanz beweisen. 96-Trainer Kenan Kocak lässt den "Zauber-Flo" in Fürth wieder ran - fordert aber auch den nächsten Schritt.

Anzeige

Arm in Arm gingen die beiden Kumpels Linton Maina und Florent Muslija nach dem Training am Donnerstag in die Kabine. Das Offensiv-Duo erlebte den 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf mit vertauschten Rollen. Während Maina von einem Infekt geschwächt zunächst draußen saß, brach Muslija seinen persönlichen Fluch, als Top-Talent ewig auf der Bank schmoren zu müssen.

Anzeige

Muslija zeigt endlich mal wieder seine Klasse

Trainer Kenan Kocak brachte den kosovarischen Nationalspieler gegen Düsseldorf erstmals von Beginn an, nach 80 Minuten machte Muslija Platz für Patrick Twumasi. Sein Arbeitsnachweis: Der wichtige 1:0-Führungstreffer und ein insgesamt selbstbewusster Auftritt, bei dem die Spielfreude und fußballerische Klasse des 22-jährigen Mittelfeldtalents endlich mal wieder zu sehen war.

Diese Eigengewächse konnten sich bei Hannover 96 nicht durchsetzen - und das machen sie heute

<b>Fynn Arkenberg (Abwehr, fünf Profieinsätze für 96):</b> Seine Karriere startete der Verteidiger beim TSV Havelse. Von dort aus ging es 2011 in die Jugend von Hannover 96, in der Arkenberg die U17 und die U19 durchlief. Im Jahr 2016 dann der bisherige Höhepunkt seiner Karriere: Gegen die TSG Hoffenheim und gegen den FC Bayern München wurde der damals 20-Jährige zu den Profis berufen. Insgesamt absolvierte er fünf Partien für die erste und 69 Partien für die zweite Mannschaft der Roten, bis er Hannover 96 in Richtung Halle verließ. Zur Galerie
Fynn Arkenberg (Abwehr, fünf Profieinsätze für 96): Seine Karriere startete der Verteidiger beim TSV Havelse. Von dort aus ging es 2011 in die Jugend von Hannover 96, in der Arkenberg die U17 und die U19 durchlief. Im Jahr 2016 dann der bisherige Höhepunkt seiner Karriere: Gegen die TSG Hoffenheim und gegen den FC Bayern München wurde der damals 20-Jährige zu den Profis berufen. Insgesamt absolvierte er fünf Partien für die erste und 69 Partien für die zweite Mannschaft der Roten, bis er Hannover 96 in Richtung Halle verließ. ©

"Ein Arbeitgeber entlässt keinen, der gut arbeitet"

Vor dem Auswärtsspiel in Fürth gab Trainer Kocak Muslija nun eine Einsatzgarantie. Der zweifellos hochveranlagte "Zauber-Flo" müsse zeigen, dass „dies keine Eintagsfliege war“. Und ja, er werde spielen: „Ein Arbeitgeber entlässt keine Leute, die gut arbeiten.“

Gut gearbeitet hat Muslija gegen Düsseldorf, nun muss er in Fürth den nächsten Schritt machen und endlich nachweisen, dass er Konstanz auf den Platz bringen kann. Zuletzt stand Muslija, der vor zwei Jahren für knapp 2 Millionen Euro aus Karlsruhe gekommen war, im Dezember 2019 zweimal hintereinander in der 96-Startelf. Am Sonntag dürfte es wieder so weit sein.

Von Dirk Tietenberg und Tobias Kurz