24. Juli 2022 / 09:20 Uhr

Felix Zwayer über strittigen Elfmeter bei Hannover-Spiel: Entscheidung "nicht komplett bestätigt"

Felix Zwayer über strittigen Elfmeter bei Hannover-Spiel: Entscheidung "nicht komplett bestätigt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schiedsrichter Felix Zwayer bewertet seine Elfmeterentscheidung im Spiel zwischen Hannover und St. Pauli differenziert.
Schiedsrichter Felix Zwayer bewertet seine Elfmeterentscheidung im Spiel zwischen Hannover und St. Pauli differenziert. © IMAGO / Joachim Sielski / foto2press (Montage)
Anzeige

Nach einem Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Hannover 96 gegen den FC St. Pauli hat sich Felix Zwayer zu Wort gemeldet. Der Schiedsrichter der Partie bewertete seine Entscheidung im Nachhinein als "nicht mehr eindeutig".

Schiedsrichter Felix Zwayer sieht in seinem umstrittenen Handelfmeterpfiff in der Partie der 2. Bundesliga zwischen Hannover 96 und dem FC St. Pauli keine eindeutige Fehlentscheidung. "Anhand der Bilder, die wir jetzt haben, sehe ich meine Feldentscheidung nicht komplett bestätigt, sie weisen aber auch nicht zu 100 Prozent in die andere Richtung", sagte der 41 Jahre alte Referee nach dem 2:2 bei Sport1. "Meine Wahrnehmung auf dem Platz, auf die ich mich letztendlich verlassen musste, war, dass der linke Arm zum Zeitpunkt des Abspiels eine leichte Bewegung nach außen macht und damit in die Flugbahn geht und den Ball ablenkt."

Anzeige

Beim Stand von 1:0 für die Gäste hatte Zwayer wegen eines angeblichen Handspiels von St. Paulis Verteidiger Adam Dzwigala in der 30. Minute auf Elfmeter entschieden. Die "vorliegenden Kameraperspektiven" seien nicht ausreichend gewesen, um die Wahrnehmung des Referees "zweifelsfrei widerlegen" zu können, twitterte der Deutsche Fußball-Bund über seinen Schiedsrichter-Account.

Zwayer hatte sich die während des Spiels zur Verfügung stehenden Bilder nicht selbst am Spielfeldrand angeschaut. "Der VAR hat das überprüft und gesagt, er hat keine Kameraperspektive, die meine Wahrnehmung auf dem Feld widerlegt", sagte er. Im TV-Interview sagte er nach Ansicht der Szene: "Aus dieser Perspektive finde ich es auch nicht mehr eindeutig, meine Perspektive auf dem Platz war eine deutliche Bewegung mit dem Arm in Richtung des Balles." Sebastian Kerk (33. Minute) verwandelte zum zwischenzeitlichen 1:1.

"Keiner fordert Hand, keiner sieht Hand. Wir müssen aufpassen, wofür wir denn heutzutage noch Elfmeter geben", sagte St. Pauli-Trainer Timo Schultz über die Strafstoßentscheidung. "Das war kein Elfmeter", gestand auch 96-Coach Stefan Leitl bei der Pressekonferenz.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.