07. Juni 2021 / 11:21 Uhr

Wird es etwas mit 96 und Sebastian Kerk? Entscheidung offenbar am Montag

Wird es etwas mit 96 und Sebastian Kerk? Entscheidung offenbar am Montag

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Entscheidung naht: Geht's für Sebastian Kerk in Richtung Hannover 96?
Die Entscheidung naht: Geht's für Sebastian Kerk in Richtung Hannover 96? © picture alliance/dpa
Anzeige

"Die meisten Transferentscheidungen werden sehr spät fallen", glaubt 96-Boss Martin Kind. Bei den Roten bahnt sich derweil die nächste an: Am Montag soll sich entscheiden, ob es mit Sebastian Kerk klappt. Zum Mittelfeldspieler des VfL Osnabrück gebe es allerdings auch Alternativen.

Anzeige

Der neue 96-Sportchef - ob der sehr ernsthafte Kandidat Marcus Mann oder ein anderer - wird sich „auf einen brutal veränderten Markt“ einstellen müssen, meint 96-Profichef Martin Kind. „Alle Vereine haben kein Geld mehr, die meisten Transferentscheidungen werden sehr spät fallen.“

Anzeige

Zwei Transfers sind aber sicher – mit Sebastian Ernst (von Greu­ther Fürth) und Sebastian Stolze (aus Re­gens­burg). Mit dem Innenverteidiger Julian Bör­ner (30) von Sheffield Wednesday ist 96 einig. „Wir sind auf einem guten Weg“, nennt es Kind. Sheffield ist in die 3. Liga abgestiegen, Börners Vertrag läuft noch ein Jahr. Offenbar wartet 96 auf das Einverständnis des Vereins.

Mehr über Hannover 96

Ob es mit Sebastian Kerk klappt, entscheidet sich am Montag. Der Osnabrücker kann im offensiven Mittelfeld und im Sturm eingesetzt werden. Mit zehn Treffern und gleich vielen Vorlagen wäre der 27-Jährige der Torgarant, den die Mannschaft dringend benötigt. Zu Kerk soll es aber auch Alternativen geben.