03. August 2021 / 16:54 Uhr

Entwarnung bei Falette: 96-Abwehrmann nächste Woche wohl wieder an Bord

Entwarnung bei Falette: 96-Abwehrmann nächste Woche wohl wieder an Bord

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Simon Falette muss vermutlich nur im Pokal in Norderstedt aussetzen.
Simon Falette muss vermutlich nur im Pokal in Norderstedt aussetzen. © Florian Petrow
Anzeige

Die Fußverletzung ist offenbar nicht allzu schlimm, schon in der nächsten Woche soll Simon Falette wieder in den Trainingsbetrieb zurückkehren. Franck Evina ist dem 96-Abwehrmann da einen Schritt voraus, er mischte Dienstag wieder mit. Derweil musste Sebastian Kerk die Einheit abbrechen.

Sieht ganz gut aus, dass Jan Zimmermann in der nächsten Woche mit vier Innenverteidigern arbeiten kann. Rein quantitativ wäre 96 damit in der Abwehrzentrale gut aufgestellt, komplett. Nachdem am Dienstag Wunschkandidat Julian Börner endlich seine Unterschrift unter einen Zwei-Jahres-Vertrag setzen konnte, gibt es auch von Simon Falette gute Nachrichten.

Anzeige

Der Guineer musste gegen Rostock aufgrund einer Fußverletzung bereits zur Halbzeit vom Feld. Zuletzt stand eine zehn- bis vierzehntägige Zwangspause im Raum. Ganz so schlimm ist die Verletzung aber offenbar doch nicht, schon in der nächsten Woche soll der 29-Jährige zurückkehren. Im Pokal in Norderstedt (Samstag, 15.30 Uhr) wird er aber fehlen.

Bilder vom Training von Hannover 96 (3. August)

Youngster unter sich: Marc Lamti weist Jan-Erik Eichhorn den Weg. Zur Galerie
Youngster unter sich: Marc Lamti weist Jan-Erik Eichhorn den Weg. ©

Beim Regionalligisten werden aller Voraussicht nach Kapitän Marcel Franke und Neuzugang Börner verteidigen. Der vierte im Bunde in der Innenverteidigung ist Youngster Marc Lamti, der gegen Rostock keine guten 45 Minuten erwischt hatte.


Beim Training am Dienstagnachmittag lernte Börner noch nicht alle neuen Kollegen kennen. Neben Falette fehlte auch Ron-Robert Zieler - der allerdings aus einem aktuell wenig spektakulären Grund: die zweite Corona-Impfung. Sebastian Kerk brach die Einheit derweil nach einer halben Stunde ab - er hatte Probleme mit der Achillessehne, soll aber schon am Mittwoch wieder mitmachen.

Und dann gab es auch noch eine sehr erfreuliche Personalie: Franck Evina mischte auf dem Trainingsplatz wieder mit. Der Pechvogel der letzten Saison (zweimal direkt hintereinander Riss des Außenbandes im rechten Knie) zog sich in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit eine Muskelverletzung zu.