19. März 2020 / 16:39 Uhr

Ex-96er Daniel Stendel und Jörg Sievers müssen auf Hälfte ihres Gehalts verzichten

Ex-96er Daniel Stendel und Jörg Sievers müssen auf Hälfte ihres Gehalts verzichten

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Daniel Stendel ist Trainer des schottischen Clubs Heart of Midlothian.
Daniel Stendel ist Trainer des schottischen Clubs Heart of Midlothian. © imago images/Action Plus
Anzeige

Das wird Ex-96-Trainer Daniel Stendel und 96-Legende Jörg Sievers nicht unbedingt schmecken: Aufgrund der Corona-Krise und ihren Folgen kürzt deren neuer schottischer Club Heart of Midlothian die Gehälter. Auch das Trainerteam ist von dieser Maßnahme betroffen.

Anzeige
Anzeige

Der schottische Fußballclub Heart of Midlothian, bei dem der Ex-96-Trainer Daniel Stendel und die Torwartlegende Jörg Sievers unter Vertrag stehen, kürzt in Folge der Coronavirus-Pandemie die Gehälter. Das gab Clubbesitzerin Ann Budge am Mittwoch bekannt. In einem offenen Brief bat sie Spieler, Trainerpersonal und andere Mitarbeiter darum, bis auf Weiteres auf die Hälfte ihres Lohns zu verzichten. Somit auch Trainer Daniel Stendel und Co-Trainer Jörg Sievers.

Der schottische Club reagiert damit auf finanzielle Einbußen durch die Einstellung des Ligabetriebs aufgrund der Coronavirus-Krise.

Torwart-Urgestein, Pokalheld, Fanliebling: Die Zeit von Jörg Sievers bei Hannover 96 in Bildern

Da fing alles an: Jörg Sievers feiert am 19. August 1989 sein Profidebüt für Hannover 96 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach. 96 verlor 0:3. Doch das nächste Pokalduell gegen Gladbach sollte Sievers noch besser im Gedächtnis bleiben... Zur Galerie
Da fing alles an: Jörg Sievers feiert am 19. August 1989 sein Profidebüt für Hannover 96 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Borussia Mönchengladbach. 96 verlor 0:3. Doch das nächste Pokalduell gegen Gladbach sollte Sievers noch besser im Gedächtnis bleiben... ©

Eine schwierige Entscheidung

„Es wird keine Einnahmen von Spielen und allen damit verbundenen Geschäftsströme geben, während der Fußball ruht“, erklärte die Besitzerin in der Mitteilung, die am Mittwoch auf der Vereinswebsite von Heart of Midlothian veröffentlicht wurde. Es sei zudem unwahrscheinlich, dass die „Geschäftsströme jenseits der Spieltage“ Einnahmen generieren.

Mehr zu Stendel und Sievers

Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, schrieb sie. „Wenn ich nicht absolut überzeugt wäre, dass das für eine nachhaltige Zukunft unsere Geschäfts notwendig ist, hätte ich unsere Angestellten nicht darum gebeten, diese Einschneidungen hinzunehmen.“ Sollten 50 Prozent des Gehalts bei Mitarbeitern unter dem Existenzminimum liegen, soll die Reduzierung bei den Betroffenen geringer ausfallen.

Sportredaktion Hannover/dpa