02. Dezember 2021 / 12:20 Uhr

Was macht eigentlich... Ex-96-Stürmer Mame Diouf? Gibt jetzt den Torwart!

Was macht eigentlich... Ex-96-Stürmer Mame Diouf? Gibt jetzt den Torwart!

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der frühere 96-Stürmer Mame Diouf kann also auch Torwart...
Der frühere 96-Stürmer Mame Diouf kann also auch Torwart... © Hatayspor
Anzeige

Ein Stürmer wie Mame Diouf würde 96 gut zu Gesicht stehen mit seiner Treffsicherheit und guten Laune. Allerdings hat der 33-Jährige umgeschult, zumindest temporär. Beim Pokalerfolg von Hatayspor streifte sich der Senegalese die Torwarthandschuhe über...

Keine allzu schöne Zeit für alle, die es mit Hannover 96 halten. Da erinnert man sich gern an frühere, erfolgreiche Zeiten bei den Roten zurück. Und vielleicht auch an Stürmer, die ihre Tore und damit den Fans Spaß gemacht haben. Mame Diouf ist da ein gutes Beispiel. Der ist ja auch erst 33. Was macht der eigentlich?

Anzeige

Nun, über Stoke City ist er in der Türkei beim Erstligisten Hatayspor in Antakya - aktuell stolzer Tabellendritter in der Süper Lig - gelandet - und dort im Tor. Im Tor? Im Tor! Das zwar nur aushilfsweise, dafür aber doch recht erfolgreich. Und das kam so...

Mehr über Hannover 96

In der 4. Runde des Pokals (Ziraat Türkiye Kupası) hatte Hatayspor Zweitligist Eyüpspor zu Gast im Yeni Hatay Stadium. Und geriet bereits in der 19. Minute in Rückstand. Nach gut einer Stunde wurde Sturmtank Diouf eingewechselt, der Ausgleich folgte schnell (74.). Kurz vor dem Schlusspfiff sah Hatayspors eigentliche Nummer zwei Abdullah Yigiter die Rote Karte (90.+4) - und weil sein Team bereits die erlaubten fünf Wechsel vollzogen hatte, zog sich Diouf kurzerhand die Handschuhe an...

Allerdings konnte er sie bald schon wieder abstreifen, denn zur Verlängerung durften die Gastgeber ein sechstes Mal wechseln, der Ersatz vom Ersatz Yavuz Bugra Boyar kam in die Partie. Es passierte nichts - bis zur Nachspielzeit. Da sah Boyar für ein Foulspiel Rot (120.+1). Na klar, Diouf ging fürs fällige Elfmeterschießen wieder zwischen die Pfosten!

Zunächst verwandelte er allerdings den ersten Versuch und legte damit den Grundstein für das erfolgreiche Ende einer irren Geschichte. Zwar konnte der Aushilfskeeper keinen Schuss abwehren, ahnte aber immerhin dreimal die Ecke und guckte gewissermaßen zwei Versuche der Gäste raus. Simon Falette und damit einem weiteren Ex-96er war es schließlich vorbehalten, Hatayspor mit dem vierten erfolgreichen Elfmeter seiner Mannschaft in die nächste Runde zu schießen. Dinge gibt's...