17. Juni 2020 / 20:29 Uhr

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen St. Pauli in Form

Die Roten in Noten: So waren die 96-Profis gegen St. Pauli in Form

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Genki Haraguchi (li.) feiert seinen traumhaften Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0.
Genki Haraguchi (li.) feiert seinen traumhaften Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. © dpa
Anzeige

Nach der Niederlage zuletzt gegen den SV Darmstadt hat Hannover 96 sein Heimspiel am 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga am Mittwochabend gegen den FC St. Pauli mit 4:0 für sich entscheiden können. Hier lest Ihr, wie die einzelnen 96-Akteure in Form waren. 

Anzeige

Hannover 96 hat das Heimspiel am 32. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den FC St. Pauli mit 4:0 für sich entscheiden können. Die Roten legten von Beginn an los wie die Feuerwehr, lagen bereits nach 17 Minuten mit 2:0 in Front und hätten das Ergebnis im ersten Durchgang durchaus noch deutlicher gestalten können.

Anzeige

Der FC St. Pauli startete erschreckend schwach in die Partie, sinnbildlich hierfür das 1:0 für Hannover durch Marvin Ducksch. Leo Östigard rutschte in der sechsten Spielminute kurz vor dem eigenen Strafraum aus, Hendrik Weydandt schnappte sich den freien Ball und legte uneigennützig für den heranstürmenden Ducksch auf. Es war der 12. Saisontreffer für den 26-Jährigen, sechs Tore davon erzielte er seit dem Liga-Neustart.

Weydandt knipst selbst - und legt noch einen auf

Elf Minuten später war es dann Vorlagengeber und Sturmkollege Weydandt, der nach einer präzisen Flanke von Julian Korb den Ball wuchtig in den Kasten des FC St. Pauli einköpfte. Es war der neunte Saisontreffer des 96-Stürmers mit ungewisser Zukunft.

Mehr zu Hannover 96

Haraguchi schießt Traumtor - und assistiert Teuchert

In der Folge blieb 96 das bessere Team an diesem Abend in der HDI-Arena. Dem Kiezklub fehlten die spielerischen Mittel, um Hannover vor größere Probleme zu stellen. Und so spielte 96 die Partie im zweiten Durchgang herunter - und setzte punktuell Nadelstiche. Der zur zweiten Hälfte für den angeschlagenen Linton Maina eingewechselte Genki Haraguchi erzielte in der 61. Minute nach erneuter Vorlage Weydandts ein Traumtor.

Haraguchi nahm das Zuspiel mit der Brust mit, legte sich den Ball vor dem Strafraum in einer Abtropfbewegung quer auf seinen eigentlich schwächeren linken Fuß und zog aus circa 17 Metern ab. Der Ball knallte, leicht abgefälscht, links oben von der Latte ins Tor der St. Paulianer, für Haraguchi war es das sechste Saisontor. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Cedric Teuchert mit seinem ebenfalls sechsten Saisontreffer nach Vorlage Haraguchis in der 80. Minute.

Wie sich die einzelnen Profis von Hannover 96 beim letztlich mühelosen Heimsieg über den FC St. Pauli auf dem rasen präsentierten, erfahrt Ihr in der Galerie mit den Einzelkritiken.

Einzelkritik: So waren die 96-Profis gegen St. Pauli in Form

<b>Ron-Robert Zieler:</b>
 – Note 3: Bekommt in der ersten Hälfte mit den Händen nichts zu tun. Wackelt zweimal mit dem Fuß. In der zweiten Hälfte packt er beherzt in der Luft gegen Marvin Knoll zu.  Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: – Note 3: Bekommt in der ersten Hälfte mit den Händen nichts zu tun. Wackelt zweimal mit dem Fuß. In der zweiten Hälfte packt er beherzt in der Luft gegen Marvin Knoll zu.  ©

Für das Team von Kenan Kocak geht es kommenden Sonntag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue weiter, bevor es am letzten Spieltag eine Woche später den VfL Bochum empfängt.