02. Dezember 2019 / 17:27 Uhr

Rippenknorpelbruch: Für 96-Verteidiger Felipe ist das Jahr beendet - Schulz trainiert doch mit

Rippenknorpelbruch: Für 96-Verteidiger Felipe ist das Jahr beendet - Schulz trainiert doch mit

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Verteidiger Filipe (links) musste gegen St. Pauli verletzt ausgewechselt werden.
96-Verteidiger Filipe (links) musste gegen St. Pauli verletzt ausgewechselt werden. © Daniel Bockwoldt/dpa / Florian Petrow
Anzeige

Und es ist wieder passiert: 96-Verteidiger Felipe fällt bis auf weiteres aus – und wird wahrscheinlich kein Spiel mehr im Jahr 2019 bestreiten. Auch Abwehrkollege Sebastian Jung muss pausieren. Dafür wird 96-Routinier Christian Schulz beim Training einspringen.

Anzeige
Anzeige

Marcel Franke (Außenbandteilruptur im Knie) und Cedric Teuchert (Jochbeinbruch) werden in diesem Jahr kein Spiel mehr für Hannover 96 bestreiten. Das steht schon länger fest. Doch nun hat auch Felipe, der beim 1:0-Auswärtssieg bei St. Pauli in der 75. Minute verletzt raus musste, eine Diagnose bekommen: Der verletzungsanfällige 96-Brasilianer muss wegen eines Rippenknorpelbruchs aussetzen - wahrscheinlich bis zum Jahresende.

Auch Verteidiger Sebastian Jung kann für unbestimmte Zeit nicht mehr spielen. Jung musste in Hamburg den Platz ebenfalls aufgrund einer Verletzung verlassen. Den gerade erst zurückgekehrten Abwehrspieler hinderten Beschwerden an der Gesäßmuskulatur am Weiterspielen.

Das ist die Krankenakte von Felipe, Innenverteidiger bei Hannover 96

Oft schon hat sich eigentlich starke Felipe verletzt. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. Zur Galerie
Oft schon hat sich eigentlich starke Felipe verletzt. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. ©
Mehr über Hannover 96

Das ist der komplette Kader von Hannover 96 in der Saison 2019/20

Tor: 
Martin Hansen (Rückennummer 25) Zur Galerie
Tor: Martin Hansen (Rückennummer 25) ©

Schulz beim Training dabei

In Summe fehlen 96 nun drei Verteidiger verletzungsbedingt. Aushelfen könnte Routinier Christian Schulz, der für die U23 aktiv ist. Doch auf SPORTBUZZER-Nachfrage sagte er dem Profiteam ab. „Nein, nein und nochmals nein“, sagte der 36-Jährige deutlich. „Die können den Timmi nehmen, der macht das solide, ein ruhiger Spieler, dem sollte man die Chance geben.“

Kurios: Laut 96-Webseite springt Schulz beim Training ein. Nach erneuter Nachfrage bestätigte sich, dass "Schulle" ab Dienstag beim Training dabei sein wird. Auch mittrainieren werden Tim Walbrecht ("Timmi") und Mick Gudra. Beide sind Talente der 96-Akademie.