27. Juni 2021 / 21:03 Uhr

Trost nach verpasstem Aufstieg: Frauen von Hannover 96 im DFB-Pokal

Trost nach verpasstem Aufstieg: Frauen von Hannover 96 im DFB-Pokal

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Grund zum Jubeln für die 96-Frauen: Ende August treten sie im DFB-Pokal an.
Grund zum Jubeln für die 96-Frauen: Ende August treten sie im DFB-Pokal an. © imago images/Lobeca
Anzeige

Den Aufstieg in die 2. Liga verpassten die Frauen von Hannover 96, das bittere Aus gegen den SV Henstedt-Ulzburg schmerzt. Immerhin ist nach dem Aufstieg des Rivalen klar, dass 96 im DFB-Pokal starten kann. Es winken attraktive Gegner.

Am 21. oder 22. August sollten sich die Fußball-Frauen von Hannover 96 nichts vornehmen. Eine Woche vor dem Ligastart ist die erste Runde im DFB-Pokal - 96 könnten auf die Bayern oder den VfL Wolfsburg aus der Bundesliga treffen.

Anzeige

Der Nichtaufstieg in die 2. Liga tut immer noch weh. Die Fußball-Frauen von Hannover 96 hatten das Aufstiegduell nach zwei Partien mit Henstedt-Ulzburg nach Elfmeterschießen verloren. Henstedt stieg gestern nach zwei Siegen (4:1, 3:1) gegen Viktoria Berlin auf. Hannover 96 bleibt Regionalligist, ist aber durch den Aufstieg des Rivalen sicher im DFB-Pokal dabei.

Mehr Fußball in der Region

Auch Viktoria Berlin mit dabei

Der neue Trainer Torsten Burkhardt könnte dann zum Auftakt vor dem Regionalligastart (29. August) auf ein Bundesliga-Team im Pokal treffen. Henstedt ist als neuer Zweitligist automatisch dabei, auch Viktoria Berlin ist qualifiziert.