26. September 2021 / 18:00 Uhr

Klares 1:5 gegen Potsdam im DFB-Pokal, aber: 96-Frauen sind zufrieden

Klares 1:5 gegen Potsdam im DFB-Pokal, aber: 96-Frauen sind zufrieden

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Isabel Waßmann köpft den Ball. (Archiv)
Isabel Waßmann köpft den Ball. (Archiv) © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Dass es gegen den Bundesligisten Turbine Potsdam im DFB-Pokal schwierig werden würde, war für die 96-Frauen klar. Am Ende verlor das Team verdient mit 1:5, kann aber mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Es lief die 65. Minute – und das ganze Stadion stand. Luisa Oerke brachte eine Ecke in den Strafraum, Isabel Waßmann verlängerte mit dem Kopf, und Lena Rathmann schoss am zweiten Pfosten zum Ehrentreffer für die Fußballerinnen von Hannover 96 ein.

Anzeige

„Das war Gänsehaut pur“, beschrieb Interimstrainerin Andrea Stricks die Situation. „Es war, als wenn wir 1:0 in Führung gegangen wä­ren.“ War es allerdings nicht, es war das zwischenzeitliche 1:4. Am Ende setzte sich Favorit Turbine Potsdam in der zweiten Runde des DFB-Pokals im Ricklinger Beekestadion mit 5:1 (3:0) durch. „Wir wollten uns nicht wegschießen lassen und Spaß haben, das ist uns gelungen“, sagte Stricks.

Mehr Berichte aus der Region

96-Frauen haben sich gut verkauft

Ein weiteres Ziel – lange die Null zu halten – gelang 96 allerdings nicht. Selina Cerci markierte bereits in der 6. Minute die Führung für den Bundesligisten und legte später noch zweimal nach (35., 53.). Die weiteren Potsdamer Tore erzielten Sophie Weidauer (36.) und Nina Ehegötz (73.). „Die Mädels haben sich gut verkauft, alles reingeworfen“, sagte Stricks, die auch am 10. Oktober im Regionalliga-Spitzenspiel gegen den HSV auf der Bank sitzen wird. Unterstützt von An­na­le­na Füllkrug – und so lange, bis 96 einen Nachfolger gefunden hat.

96: Bungeroth (82. Thomas) – Rathmann, Haeckel (75. Holitska), Mikrouli (82. Klingfurt), Steckhan, Dose, Hinz (46. Penshorn), Baar, Heine, Waßmann, Oerke (75. Klein).