30. Januar 2020 / 08:42 Uhr

Zuber fahndet nach zwei Verstärkungen: Ein Flitzer und ein Abwehrfels für 96

Zuber fahndet nach zwei Verstärkungen: Ein Flitzer und ein Abwehrfels für 96

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gerhard Zuber hat zwei Optionen für die Innenverteidigung: Andreas Hanche-Olsen (2. von links) könnte von Stabæk IF an die Leine wechseln, der Bröndby IF bot den 28-Jährigen Anthony Jung an. 
Gerhard Zuber hat zwei Optionen für die Innenverteidigung: Andreas Hanche-Olsen (2. von links) könnte von Stabæk IF an die Leine wechseln, der Bröndby IF bot den 28-Jährigen Anthony Jung an.  © imago/Petrow/Montage
Anzeige

Die 0:1-Niederlage gegen Jahn Regensburg beschert Hannover 96 einen bitteren Start. Die Mentalität eines Aufschwungs bröckelt. Sportdirektor Gerhard Zuber hat noch bis morgen Zeit, die Mannschaft zu verstärken. Ein weiterer Spieleryp Linton Maina und ein Innenverteidiger sollen her. 

Anzeige
Anzeige

Gerhard Zu­ber hat zurzeit Stress. Dem neuen 96-Sportchef bleiben noch zwei Tage, um die Mannschaft weiter zu verstärken. Bis 18 Uhr müssen die Verträge morgen unterschrieben sein.

Zuber klappert alle Märkte ab, in dem Wissen, dass der Winterbasar nicht mehr allzu viel hergibt. Immerhin weiß der 96-Fahnder, wonach er sucht: nach einem Innenverteidiger, aber auch nach einem schnellen Au­ßen­stür­mer.

<b>1339 Teilnehmer</b> nahmen an der SPORTBUZZER-Umfrage teil, die noch vor dem Regensburg-Spiel veröffentlicht wurde. Schon zu diesem Zeitpunkt sahen <b> 71,7 Prozent</b> Verstärkungen in der Defensive für unumgänglich. <b>14,5 Prozent</b> wollten das Regensburg-Spiel abwarten. Das verlor 96 am Dienstag mit 0:1 - auch dank wackeliger Defensive. <b>13,8 Prozent</b> würden das Geld lieber in andere Mannschaftsteile investiert wissen. 
1339 Teilnehmer nahmen an der SPORTBUZZER-Umfrage teil, die noch vor dem Regensburg-Spiel veröffentlicht wurde. Schon zu diesem Zeitpunkt sahen 71,7 Prozent Verstärkungen in der Defensive für unumgänglich. 14,5 Prozent wollten das Regensburg-Spiel abwarten. Das verlor 96 am Dienstag mit 0:1 - auch dank wackeliger Defensive. 13,8 Prozent würden das Geld lieber in andere Mannschaftsteile investiert wissen.  © imago/SPORTBUZZER
Anzeige

Flügelflitzer Typ Maina

Die Analyse und das Spiel in Regensburg ha­ben ge­zeigt – 96 besitzt mit Linton Maina nur einen schnellen, für den Gegner auch gefährlichen Außen. Maina kam in Regensburg entweder über rechts oder auch mal durchs Zentrum. Der 20-Jäh­ri­ge war mit guter Laufleistung und gu­ten Flanken auch der beste 96-Feldspieler.

Auf der linken Seite dagegen hat 96 ein Tempolimit. Mit dem defensiven Jannes Horn und da­vor Miiko Albornoz ist man zu schwach besetzt.

Teuchert kann diese Anforderungen nicht erfüllen

Der eingewechselte Cedric Teuchert ist eher eine hängende, zweite Spitze und kein Außenspieler. Ihm fehlt zudem die Schnelligkeit. In seinen 20 Minuten auf dem Platz kam der Leihspieler von Schalke nur auf drei mickrige Ballkontakte.

Das ist viel zu wenig und enttäuschend für ei­nen Profi, der sich interessant machen will für Bundesligisten. Dem gerade nach Waalwijk verliehenen Emil Hansson fehlt nach 96-Einschätzung die Klasse, um die Tempolücke zu füllen. Der Offensivmann hat in Holland mehr Freiheiten als in der zweiten deutschen Liga.

Trainer Kenan Kocak hofft nun, dass Zuber fündig wird – und 96 damit mehr Optionen für die Offensive bekommt.

Mehr zu Hannover 96

Felipe zeigt Defizite: Hanche-Olsen heißer Kandidat

In der Innenverteidigung bleibt Andreas Hanche-Olsen im 96-Spiel. Der 23-Jährige von Stabæk IF kann in der Abwehr alle vier Positionen besetzen. 96 hat mit ihm verhandelt, die Ab­lö­se soll bei 500 000 Euro liegen. Olsens Vertrag in Norwegen läuft noch bis zum Jahresende.

Erneut angeboten wurde 96 Anthony Jung von Bröndby IF. Der 28-Jährige kann sowohl im Abwehrzentrum als auch links verteidigen.

Wie wichtig ein neuer Innenverteidiger ist, hat die Leistung von Felipe ge­zeigt. Desorientiert und fehlerhaft – so wird 96 hinten nicht sicher.

Mo Abdellaoue, Leon Andreasen & Co.: Das waren und sind die Skandinavier bei Hannover 96 (Stand: 21. August 2019)

<b>Martin Hansen</b>: Der zweite Winterzugang der Saison 2019/2020 und Ersatz für Michael Esser. Zuletzt stand Hansen bei Strømsgodset IF unter Vertrag, in Hannover hat er bis zum Sommer 2021 unterzeichnet. Zur Galerie
Martin Hansen: Der zweite Winterzugang der Saison 2019/2020 und Ersatz für Michael Esser. Zuletzt stand Hansen bei Strømsgodset IF unter Vertrag, in Hannover hat er bis zum Sommer 2021 unterzeichnet. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt