08. September 2020 / 11:41 Uhr

"Fußball ist schnelllebig": Verkauf von 96-Torjäger Ducksch doch nicht ausgeschlossen?

"Fußball ist schnelllebig": Verkauf von 96-Torjäger Ducksch doch nicht ausgeschlossen?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ducksch hat sich mit seinen Toren interessant für andere Vereine gemacht.
Marvin Ducksch hat sich mit seinen Toren interessant für andere Vereine gemacht. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

PAOK Saloniki hat 1,5 Millionen Euro für Marvin Ducksch geboten, Hannover 96 winkt ab. Es dürften weitere Angebote für den Torjäger folgen, dann könnte es spannend werden. Bei einem hohen Transfererlös würde der Weg frei für Serdar Dursun, den Wunschstürmer von Trainer Kenan Kocak.

Anzeige

Es wird nicht das letzte Gerücht gewesen sein um Marvin Ducksch. 1,5 Millionen Euro soll PAOK Saloniki bereit sein, für den 15-fachen Torschützen der vergangenen Saison zu zahlen. Gerhard Zuber winkt ab: „Er bleibt bei uns“, sagt der Sportdirektor von Hannover 96. Für anderthalb Millionen Euro wird 96 ihn nicht abgeben. Aber welchen Wert hat Ducksch für 96?

Anzeige

Als Toptorjäger liegt ein Wechsel für 96 nicht gerade nahe. Sein Vertrag läuft noch zwei Jahre. Aber Trainer Kenan Kocak scheint nicht sicher zu sein, ob Ducksch tatsächlich so lange bleibt. Angesprochen auf das Interesse aus Saloniki sagte Kocak: „Ich konzentriere mich auf die Spieler, die da sind, auch wenn es nur zwölf Spieler sind.“ Kocak hat sich offenbar daran gewöhnt, dass in diesen schwierigen Zeiten wenig planbar ist.

Mehr über Hannover 96

Kocak hätte Ducksch nicht in den Mannschaftsrat geholt, wenn er ihn nicht fördern wollte. Andererseits: Bietet ein Klub mehr als Saloniki, wäre Geld frei für einen Transfer, den sich der 96-Trainer schon länger wünscht: Serdar Dursun von Darmstadt 98. „Fußball ist schnelllebig“, sagt Kocak noch zur Personalie Ducksch. Ausgeschlossen ist der Verkauf demnach nicht.