13. Juli 2020 / 18:32 Uhr

Endlich alles klar: Hendrik Weydandt bleibt bei Hannover 96

Endlich alles klar: Hendrik Weydandt bleibt bei Hannover 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Alles klar: Hendrik Weydandt geht auch in der nächsten Saison für Hannover 96 auf Torejagd. 
Alles klar: Hendrik Weydandt geht auch in der nächsten Saison für Hannover 96 auf Torejagd.  © Florian Petrow
Anzeige

Die Entscheidung ist endlich gefallen: Hendrik Weydandt stürmt auch in der kommenden Saison für Hannover 96. Der Publikumsliebling hat das Angebot des Vereins nach langer Bedenkzeit angenommen, auch andere Klubs hatten an Weydandt großes Interesse. Der Stürmer hat bis 2023 unterschrieben.

Anzeige

Nach einer langen Hängepartie hat sich Hendrik Weydandt endlich entschieden: Der 24-Jährige bleibt bei Hannover 96, hat einen Vertrag bis 2023 unterschrieben Vertrag. Die Verhandlungen führte Sportchef Gerhard Zuber mit Heinrich Weydandt, Hendriks Vater.

Anzeige

"Hendrik hat in seiner Zeit bei Hannover 96 eine unglaubliche Entwicklung gemacht. Er hat sich zu einer Identifikationsfigur von Hannover 96 entwickelt und steht mit seinem Werdegang dafür, dass im Fußball auch heute noch alles möglich ist", sagte Zuber.

Hendrik Weydandts Fußballkarriere in Bildern:

Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. Zur Galerie
Hendrik Weydandt (rechts) begann seine Fußballkarriere beim TSV Groß Munzel. ©

"Bewusst dagegen entschieden, Hannover zu verlassen"

96 stellte dem ehemaligen Kreisligastürmer mehrere Ultimaten, um sich zu entscheiden. Weydandt ließ sie alle verstreichen. Letztendlich hat er sich nun doch für die Roten entschieden. "Ich hatte mehrere konkrete Angebote, auch aus der 1. Liga. Ich habe mich gewissenhaft damit auseinandergesetzt, mich aber bewusst dagegen entschieden, aus Hannover wegzugehen", sagte Weydandt.

Allerdings hat der Publikumsliebling durch sein abwartendes Verhalten bei einigen Fans etwas Kredit verspielt. Auf Twitter und Facebook entstanden hitzige Diskussionen um die Zukunft des Neun-Tore-Mannes - viele ärgerten sich über sein Zögern.

Mehr zu Hannover 96

In der neuen Saison hat Weydandt nun die Gelegenheit, die Fans wieder von sich zu überzeugen. Dass er dazu in der Lage ist, hat er in seinen ersten beiden Profisaisons mitunter eindrucksvoll bewiesen. "14 Torbeteiligungen in 27 Spielen in der abgelaufenen Saison sprechen für sich. Es ist logisch, dass eine solche Quote das Interesse anderer Klubs weckt", so Zuber.

Seit Sommer 2018 kickt Weydandt, der von Germania Egestorf zu 96 wechselte und eigentlich für die zweite Mannschaft vorgesehen war, inzwischen bei den Profis in Hannover. In 58 Pflichtspielen erzielte er bislang starke 17 Tore und gab sieben Vorlagen.