19. September 2021 / 11:57 Uhr

"Muss jetzt der Maßstab sein": Kerk und Ernst bei Hannover 96 im Aufwind

"Muss jetzt der Maßstab sein": Kerk und Ernst bei Hannover 96 im Aufwind

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Führungsjubel: Sebastian Kerk herzt Sebastian Ernst, Maximilian Beier kommt hinzu.
Der Führungsjubel: Sebastian Kerk herzt Sebastian Ernst, Maximilian Beier kommt hinzu. © dpa
Anzeige

Nach der Länderspielpause wollte Jan Zimmermann mit einem runderneuerten Team angreifen in der 2. Bundesliga, zumindest die Zahlen sprechen für sich. 1:0 gegen den FC St. Pauli, 3:0 in Kiel - vor allem die erste Halbzeit bei den Störchen macht Hoffnung auf mehr. Sebastian Ernst ist offensiver ausgerichtet deutlich wertvoller für 96, Sebastian Kerk richtete den Blick nach vorn: mit einer klaren Ansage.

Natürlich habe Hannover 96 die frühe Rote Karte für Kiels Schlussmann Ioannis Gelios nach einer Notbremse gegen Lukas Hinterseer in die Karten gespielt, sagte Sebastian Ernst nach dem 3:0-Sieg beim KSV Holstein. "Wir haben dann aber auch drei schöne Tore geschossen in der ersten Halbzeit und uns den Auswärtssieg damit auch verdient."

Anzeige

Der 26-Jährige spielt zwar weiter auf der Sechs, hat aber offensiv deutlich mehr Entfaltungsspielraum als noch vor der Länderspielpause. Und blüht in neuer, alter Rolle weiter auf. "Dass ich heute mein erstes Tor gemacht habe, war ein sehr tolles Gefühl. Der Ball war zwar abgefälscht, aber es war, glaube ich, ein schönes Tor und der Dosenöffner", sagte Ernst zu seinem Führungstreffer in der 18. Minute.

Die Roten in Noten: So waren die Profis von Hannover 96 bei Holstein Kiel in Form

Ron-Robert Zieler - Note 3: Scorerpunkt für den Keeper! Seinen weiten Abschlag nimmt Maina super mit und trifft. Dass Zieler sich vorher fast eine Bogenlampe selbst reingefaustet hätte - letztlich geschenkt. Genau wie ein weiterer Wackler. Anspielbereit im Aufbauspiel, gute Faustabwehr beim Arp-Freistoß.  Zur Galerie
Ron-Robert Zieler - Note 3: Scorerpunkt für den Keeper! Seinen weiten Abschlag nimmt Maina super mit und trifft. Dass Zieler sich vorher fast eine Bogenlampe selbst reingefaustet hätte - letztlich geschenkt. Genau wie ein weiterer Wackler. Anspielbereit im Aufbauspiel, gute Faustabwehr beim Arp-Freistoß.  ©

"... den wir im Stande sind zu spielen"

Jan Zimmermann und Manager Marcus Mann hatten in der Länderspielpause das Team noch einmal auf links gedreht, der 96-Trainer angekündigt: "Mit der Mannschaft, die ich jetzt zur Verfügung habe, werden wir einen guten und erfolgreichen Fußball spielen."

Die Zahlen sprechen für sich. Dem 1:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli folgte nun ein letztlich souveräner 3:0-Sieg in Kiel. Neben Ernst blüht auch Sebastian Kerk weiter auf, er erzielte nach schöner Kombination das 2:0 (25.). "Heute haben wir in der ersten Halbzeit den Fußball gezeigt, den wir im Stande sind zu spielen. Jeder Einzelne hat heute gefightet, und das ist jetzt der Maßstab", sagte Kerk.

Mehr zu Hannover 96

Zielers Assist

Linton Maina erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 (34.), nach einem Abschlag von 96-Schlussmann Ron-Robert Zieler. "Ich freue mich heute natürlich auch über meinen Assist. Wir haben das vorab besprochen, dass es da Möglichkeiten gibt. Es war ein guter Ball, den Linton dann toll mitnimmt und eiskalt reinmacht."

Am Sonntag (13.30 Uhr) geht's für 96 zu Hause gegen den SV Sandhausen weiter - mit einem neuen Maßstab.