17. Juli 2019 / 18:32 Uhr

Teuchert mit Tor-Debüt: 96 gewinnt Stadtderby-Testspiel gegen den HSC mit 4:0

Teuchert mit Tor-Debüt: 96 gewinnt Stadtderby-Testspiel gegen den HSC mit 4:0

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deniz Tayar (HSC Hannover)
Deniz Tayar (HSC Hannover) © Florian Petrow
Anzeige

Das Ergebnis kennen wir doch aus dem letzten Jahr! Wie schon 2018 gewinnt Hannover 96 das Testspiel gegen den HSC mit 4:0 – diesmal allerdings mit einem Blitzstart.

Anzeige
Anzeige

Es war das nächste Hannover-Fest auf der 96-Testtour. Und die Profis hatten richtig Lust auf die List. Gegen Regionalliga-Aufsteiger HSC gab's ein Blitztor, viele Chancen und einen entspannten 4:0-Sieg.

Hannover 96 mit einem Blitzstart

Der Heimvorteil brachte dem HSC eher Probleme: Nach nur vier Minuten rutschte Innenverteidiger Stephane Ngongang im Spielaufbau direkt vorm eigenen Sechzehner weg. 96-Flitzer Linton Maina reagierte schnell, legte quer auf Hendrik Weydandt, Hannovers Senkrechtstarter traf locker.

Auch nach dem Blitzstart machte 96 richtig Druck nach vorne. Der Viertligist von der Constantinstraße wehrte sich tapfer, hatte der Durchschlagkraft der Profis aber selten etwas entgegenzusetzen. Jedenfalls nicht mehr als Mut. "Da ist kein Riesenklassenunterschied, das wird ein Prüfstein", hatte 96-Coach Mirko Slomka vorher betont – Test bestanden.

Impressionen vom Testspiel-Stadtderby HSC - Hannover 96.

Impressionen vom Testspiel-Stadtderby HSC - Hannover 96. Zur Galerie
Impressionen vom Testspiel-Stadtderby HSC - Hannover 96. ©
Anzeige

Dass 96 nicht ganz so schnell deutlich führte, lag vor allem an HSC-Torwart Sascha Algermissen. Der hielt erst gegen Weydandt stark, lenkte dann noch einen Versuch von 96-Neuzugang Cedric Teuchert aus kurzer Distanz an die Latte.

Bakalorz erhöht auf 2:0

Starke Taten, aber der Keeper verzögerte die 96-Glücksgefühl nur. 96-Kapitän Marvin Bakalorz wurde 23 Meter vorm Tor nicht energisch von der HSC-Abwehr angegangen, nahm sich Zeit und Maß, zirkelte den Ball zum 2:0 in den Winkel (23.). Da war für Algermissen nichts zu halten. HSC-Trainer Martin Polomka dürfte die müde Abwehr nicht geschmeckt haben. Dafür gefiel es den 2380 Zuschauern.

Teuchert mit seinem ersten 96-Tor

Nur fünf Minuten später durfte sich Teuchert über seinen ersten Treffer für Hannover 96 freuen. Miiko Albornoz setzte sich vorm HSC-Tor energisch durch, legte den Ball quer auf Teuchert. Da musste der Leihprofi von Schalke 04 nur einschieben.

Zur Halbzeit wechselte Slomka ordentlich durch, auch Torwart Michael Esser kehrte nach seiner langen Pause (Gehirnerschütterung) auf den Platz zurück. Der Blitzsstarter brachte dann auch die letzte Klarheit: Wieder war es Weydandt, diesmal als Vorbereiter. Per Querpass legte er dem starken US-Talent Sebastian Soto in der 65. Minute den Endstand auf.

96, erste Hälfte: Zieler – Franke, Anton, Ostrzolek – Bakalorz – Jung, Prib, Albornoz – Maina,, Weydandt, Teuchert

96, zweite Hälfte: Esser – Franke, Elez, Ostrzolek – Jung (61., Stefandl), Fossum, Tarnat, Gloster – Haraguchi, Weydandt (67., Neiß), Soto

Der Liveticker zum Nachlesen:

Mehr zu Hannover 96

Fotos zum Stadtderby zwischen dem HSC Hannover und Hannover 96 (2018):

Noah Joel Sarenren Bazee im Laufduell mit Niklas Kiene und Steffen Von-Pless. Zur Galerie
Noah Joel Sarenren Bazee im Laufduell mit Niklas Kiene und Steffen Von-Pless. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt