04. September 2020 / 21:58 Uhr

2:1! 96-Reserve feiert Regionalliga-Traumstart gegen Atlas Delmenhorst

2:1! 96-Reserve feiert Regionalliga-Traumstart gegen Atlas Delmenhorst

Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lass dich knuddeln: Christian Schulz fängt den Torschützen zum 1:1, Moussa Doumbouya, ein.
Lass dich knuddeln: Christian Schulz fängt den Torschützen zum 1:1, Moussa Doumbouya, ein. © Florian Petrow
Anzeige

Die Reserve von Hannover 96 hat im Auftaktspiel der Regionalliga Nord nie aufgegeben und belohnte sich am Ende mit einem 2:1 (0:1)-Sieg gegen den SV Atlas Delmenhorst. Moussa Doumbouya und Eunsa Jeong drehten mit ihren Toren den Rückstand im Eilenriedestadion.

Endlich rollt der Ball wieder in der Regionalliga: Die 96-Reserve eröffnete am Freitagabend die neue Saison gegen Aufsteiger Atlas Delmenhorst – und startete mit einem 2:1 (0:1)-Sieg.

Anzeige

Kocak, Zuber und Polomka schauen zu

Rund 130 Zuschauer (inklusive den Ersatzspielern und des Staff der Teams) schauten im Eilenriedestadion zu. Nur wer sich zuvor angemeldet hatte, kam nach Messung der Temperatur ins Stadion.

Unter ihnen auch 96-Cheftrainer Kenan Kocak, der zusammen mit Co-Trainer Asif Saric, Torwarttrainer Rolf Moßmann, Dieter Schatzschneider und Manager Gerhard Zuber zuschaute. Und auch HSC-Coach Martin Polomka spionierte. Nach einem Sieg der 96-Reserve sah es aber lange nicht aus …

Bilder vom Spiel der Regionalliga Nord zwischen Hannover 96 II und SV Atlas Delmenhorst

Die Roten feiern das 
1:1 durch Moussa Doumbouya (Zweiter von rechts). Zur Galerie
Die Roten feiern das 1:1 durch Moussa Doumbouya (Zweiter von rechts). © Florian Petrow

Delmenhorst war in der ersten Halbzeit klar besser. In der 6. Minute prüfte der ganz starke Samuel Adeniran mit einem Distanzschuss Marlon Sündermann. 96 hatte durch Daniel Eidtner eine dicke Doppelchance (16.). Sein Schüsse wurden aber jeweils vor der Linie geblockt.

Sündermann patzt beim 0:1

Dann war aber nur noch Atlas am Drücker. Die dickste Chance hatte Marek Janssen in der 28. Minute: 96-Torwart Sündermann rauschte nach einem langen Pass am Sechzehner am Ball vorbei, Janssen schoss aufs leere Tor, kurz vor der Linie konnte der starke Pascal Schmedemann den Ball aber noch zur Ecke grätschen.

In der 37. Minute dann aber die verdiente Gäste-Führung – mit Hilfe von Sündermann. Ein Schuss ließ der Keeper nach vorn abprallen, im anschließenden Getümmel stocherte Dimitrios Ferfelis den Ball im Liegen über die Linie.


Bilder vom Training von Hannover 96 (4. September 2020)

Bilder vom Training von Hannover 96 (4. September 2020). Zur Galerie
Bilder vom Training von Hannover 96 (4. September 2020). © Florian Petrow

Auch in der zweiten Halbzeit sorgte Sündermann für Aufregung. Der Keeper unterlief weit vor dem Strafraum wieder einen Ball und räumte dabei Samuel Adeniran ab, bekam von Schiedsrichter Kevin Behrens aber nur die gelbe Karte.

Im Laufe der Partie bekam das Team von Trainer Christoph Dabrowski dann mehr Zugriff auf das Spiel, ohne sich große Chancen zu erarbeiten. Der Ausgleich wurde schließlich ebenfalls durch einen Torwartfehler begünstigt. Einen Schuss von Moussa Doumbouya ließ Florian Urbainski zum Ausgleich durchrutschen (76.).

Jeong staubt aus kurzer Distanz ab

Dann endlich mal eine gute Tat von Sündermann: Der Torwart parierte einen Janssen-Schuss aus kurzer Distanz stark (83.).

Kurz vor Schluss dann doch noch der unerwartete Siegtreffer für 96: Nach einer Schmedemann-Flanke drückte der eingewechselte Jeong den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

Mehr zu Hannover 96

Hannover 96 II: Sündermann – Smolinski, Schmedemann, Schulz, Karakas (66. Morgenstern) – Wagner – Herrmann, Drawz (58. Jeong) – Gaines, Doumbouya, Eidtner (58. Töpken).