16. September 2021 / 10:03 Uhr

96-Rechtsverteidiger Dehm vor Rückkehr nach Kiel: "Leistung gleich bestätigen"

96-Rechtsverteidiger Dehm vor Rückkehr nach Kiel: "Leistung gleich bestätigen"

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nachlegen stark erwünscht: Jannik Dehm ist am Samstag mit 96 zu Gast bei Ex-Klub Holstein Kiel.
Nachlegen stark erwünscht: Jannik Dehm ist am Samstag mit 96 zu Gast bei Ex-Klub Holstein Kiel. © Florian Petrow
Anzeige

Vor seiner Rückkehr nach Kiel sagt Jannik Dehm im Interview mit dem SPORTBUZZER: "Wir wollen unsere Leistung gleich bestätigen." Das gilt auch für den neuen 96-Rechtsverteidiger selbst. Die Leistung gegen St. Pauli habe ihm "Rückenwind gegeben".

Jannik Dehm kommt gerade rechtzeitig in Fahrt: Beim 1:0 gegen St. Pauli machte der neue Rechtsverteidiger von Hannover 96 sein mit Abstand bestes Spiel bisher, am Samstag (13.30 Uhr) geht es auswärts gegen seinen alten Arbeitgeber Kiel. Im Interview mit dem SPORTBUZZER spricht der variabel einsetzbare 25-Jährige vorab über ...

Anzeige

… seine gute Leistung zu­letzt gegen St. Pauli: "Ich konnte jetzt auf meiner Lieblingsposition spielen, das hat mir Rückenwind gegeben. Auch die Zuschauer machen da was aus und helfen. Vor allem, wenn es mal eine schwierige Phase im Spiel gibt. Gegen Kiel wollen wir unsere Leistung gleich bestätigen, den Schwung mitnehmen und auch auswärts endlich den ersten Dreier einfahren. Die gute Ausgangslage wollen wir nicht wieder herschenken."

Mehr über Hannover 96

… seine Variabilität und Lieblingsposition: "Vor allem geht’s mir darum, der Mannschaft zu helfen – egal, ob links oder rechts und auf welcher Position genau. Wenn das klappt, macht mir das immer Freude. Am wohlsten fühle ich mich rechts hinten, aber die Außenverteidigerposition interpretiert man mittlerweile ja ohnehin offensiver als früher."

… den starken Rechtsverteidiger-Konkurrenten Sei Muroya: "Konkurrenz ist immer gut, das wird jeder Trainer bestätigen – und die meisten Spieler auch. Es treibt einfach an, bringt Leute zu Höchstleistungen. Du kannst dich nie ausruhen oder zurücklehnen. Dieses gegenseitige Pushen hilft am Schluss der Mannschaft und führt zum Erfolg."

... das anstehende Spiel bei Ex-Klub Holstein Kiel: "Die Trainingswoche ist ein bisschen besonders für mich, ich habe viele Momente in Kiel erlebt. Ich spüre Vorfreude, ganz klar. Die 90 Minuten ändern sich deswegen aber nicht. Dann ist es ein Spiel wie jedes andere. Zu den meisten Spielern habe ich noch Kontakt, wir philosophieren auch mal über Spiele. Aber man schreibt sich in dieser Woche nicht extra. Ich bin da eher der ruhige Typ, lasse das auf mich zukommen. Am Ende soll der Bessere gewinnen – aber ich glaube, dass wir da nach dem St.-Pauli-Spiel schon gute Chancen haben."

… Holstein-Trainer Ole Werner: "Ole Werner ist ein junger Trainer, hat Kiel aber trotzdem in den letzten Jahren und vor allem in der vergangenen Saison seine Spielphilosophie aufgedrückt. Offensivfreudiger Fußball, das hat gut ge­passt bisher, auch wenn sie jetzt natürlich relativ schlecht in die Saison gestartet sind. Ich denke, das hat auch was mit dem Ausgang der letzten Saison zu tun."


Der Spielplan von Hannover 96 in der Saison 2021/22 in der 2. Bundesliga

Der Spielplan von Hannover 96 in der Zweitliga-Saison 2021/22 in der Galerie - vom 1. bis zum 34. Spieltag. Zur Galerie
Der Spielplan von Hannover 96 in der Zweitliga-Saison 2021/22 in der Galerie - vom 1. bis zum 34. Spieltag. ©

… die verlorene Bundesliga-Relegation gegen Köln: "Bei mir persönlich hängt das nicht mehr nach, das war mit dem Start in Hannover Geschichte. Bei den Jungs in Kiel weiß ich es nicht. Dass es nach dem Hinspielsieg in Köln nicht gelangt hat, ist schade. Der Kopf hatte sich schon eingeschaltet, dass was möglich ist."

… seinen Wechsel vom Relegationsteam zu 96, dem letztjährigen 13. der Zweitligatabelle: "Mit der Tabellensituation hatte die Entscheidung nichts zu tun. Ich hatte hier Super-Gespräche mit dem Trainer und den Verantwortlichen. Sie haben mich vom Plan völlig überzeugt, den Weg will ich mitgehen."

… diesen 96-Plan und mittelfristige Ziele: "Es ist ein Neubeginn hier mit vielen neuen Spielern, neuem Trainer, Sportdirektor, einer neuen Philosophie. Mir macht es Spaß, etwas zu lernen, neue Spielsysteme auszuprobieren. Jeder Sportler versucht immer, maximalen Erfolg zu haben. Aber wir wollen realistisch sein: Wir haben jetzt alles neu, müssen uns etablieren. Daran wollen wir weiter arbeiten."

… die Stimmung im Team: "Jeder passt sehr gut ins Team, es ist eine homogene Mannschaft, jeder zieht an einem Strang. Der Trainer gibt die Richtung vor, jeder folgt. Das hat man gegen St. Pauli schon gesehen, und ich glaube, dass das noch besser wird."

… private Erfolge: "Ab 1. Oktober habe ich eine Wohnung. Noch wohnt meine Freundin in Nürnberg, kommt aber nach."