01. Juni 2021 / 19:36 Uhr

96 diskutiert englische Variante: Trainer Jan Zimmermann auch als Sportchef?

96 diskutiert englische Variante: Trainer Jan Zimmermann auch als Sportchef?

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Übernimmt zur neuen Saison als 96-Trainer: Havelses Jan Zimmermann.
Übernimmt zur neuen Saison als 96-Trainer: Havelses Jan Zimmermann. © IMAGO/Picture Point (Montage)
Anzeige

Noch immer ist die Personalie des Sportchefs bei Hannover 96 nicht geklärt. Nun denkt Chef Martin Kind über die englische Variante nach. Demnach könnte Trainer Jan Zimmermann auch der Sportchef werden.

Anzeige

96 hat „zurzeit nur Probleme, die Baustellen sind dramatisch“, sagt 96-Chef Martin Kind. Eine wichtige, dringend noch zu bearbeitende Personalie ist die des Sportchefs. Kind bestätigte erneut, dass Gespräche, nicht Verhandlungen, mit dem Anwalt von Noch-Sportchef Gerhard Zuber geführt werden. „Die Initiative ging nicht von uns aus“, sagt Kind. Das heißt übersetzt: Zuber bittet um eine Klärung seiner Vertragssituation. 

Anzeige

Die Trennung scheint unvermeidlich, für die neue Lösung denkt 96 an zwei Möglichkeiten. „Es gibt verschiedene Modelle, wie sich das organisieren lässt“, sagt Kind. „Darüber diskutieren wir zurzeit, deshalb ist das noch ergebnisoffen.“ Entweder es wird schlicht ein neuer Sportchef für Zuber angestellt. Oder 96 wählt „die Variante, die in England üblich ist“, erklärt Kind.

Mehr Berichte zu Hannover 96

Zimmermann kennt die Doppel-Position

Das hieße: Zimmermann wird Trainer und Sportchef in Personalunion. Sein Co-Trainer Jens Jansen würde dann den täglichen Trainingsbetrieb wie auf der Insel intensiver betreuen. „Das hat Zimmermann in Havelse im Kleinen schon so gemacht“, weiß Kind. 

Das war allerdings in der 4. Liga – noch fehlen dem neuen Trainer aber die Erfahrungen im Profibetrieb. Deshalb geht die Tendenz wohl doch zur Verpflichtung eines neuen Sportchefs.