24. Juni 2020 / 17:11 Uhr

Wende in Köln: FC will Jannes Horn nicht wieder an Hannover 96 verleihen

Wende in Köln: FC will Jannes Horn nicht wieder an Hannover 96 verleihen

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kehrt Jannes Horn zum 1. FC Köln zurück - oder bleibt er doch bei Hannover 96?
Kehrt Jannes Horn zum 1. FC Köln zurück - oder bleibt er doch bei Hannover 96? © imago images/eu-images
Anzeige

Linksverteidiger Jannes Horn wollte Hannover 96 auch in der kommenden Saison ausleihen. Dazu kommt es wohl nicht mehr. Der 1. FC Köln will den 23-Jährigen in der nächsten Spielzeit im eigenen Kader haben. Die Verhandlungen mit 96 liegen laut dem Kölner "Express" auf Eis.  

Anzeige
Anzeige

Er war bei Hannover 96 fest für die linke Abwehrseite in der kommenden Saison vorgesehen: Jannes Horn sollte vom 1. FC Köln für ein weiteres Jahr ausgeliehen werden - doch daraus wird jetzt nichts. Die Gespräche zwischen 96-Manager Gerhard Zuber und Ex-Hannover-Sportchef Horst Heldt, der jetzt Geschäftsführer beim FC ist, sind seit Anfang der Woche auf Eis gelegt. Das berichtet der Kölner "Express". Es konnte keine Einigung zwischen den Beteiligten erzielt werden.

Gute Horn-Entwicklung bei 96

Die Gründe für die Horn-Wende: Den FC-Verantwortlichen ist die gute Entwicklung von Horn bei Hannover 96 nicht verborgen geblieben. Der 23-Jährige hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten bei 96 zum Stammspieler entwickelt, überzeugte zuletzt mit guten Leistungen.

Dazu wollte 96 für den Linksfuß keine erneute Leihgebühr zahlen, auch das passt Heldt eher weniger ins Kohle-Konzept.

Mehr zu Hannover 96

96 hatte Horn im vergangenen Sommer aus Köln geliehen und eine Kaufoption ausgehandelt. Diese lag bei zwei Millionen und hätte bis Ende Mai gezogen werden müssen. 96-Manager Gerhard Zuber wollte versuchen, Horn billiger von Kumpel Heldt zu bekommen. Der behält ihn jetzt aber wohl lieber selber.