10. August 2019 / 08:30 Uhr

"Was ist da los in seinem Körper?" Hannover 96 muss erneut auf Jonathas verzichten

"Was ist da los in seinem Körper?" Hannover 96 muss erneut auf Jonathas verzichten

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jonathas steht Hannover 96 schon wieder nicht zur Verfügung. Trainer Mirko Slomka (eingeklinkt) fragt sich, warum das so ist.
Jonathas steht Hannover 96 schon wieder nicht zur Verfügung. Trainer Mirko Slomka (eingeklinkt) fragt sich, warum das so ist. © Florian Petrow
Anzeige

Nicht schon wieder: Jonathas hat sich erneut verletzt, dieses Mal ist es ein Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel des Brasilianers. Mirko Slomka tut es leid. Der Trainer von Hannover 96 fragt sich allerdings auch, warum der Stürmer sich immer wieder Verletzungen zuzieht.

Anzeige
Anzeige

Und täglich grüßt die MRT: Hannovers Dauerpatient Jonathas hat sich wieder verletzt. Beim Training am Freitagvormittag spürte er einen Schmerz im linken Oberschenkel und musste vorzeitig duschen gehen: Muskelfaserriss. Jonathas wird mindestens drei Wochen ausfallen.

Schade, aber nichts Neues

„Johnny ist ein richtig guter Junge. Es ist total schade, dass er gegen Karlsruhe nicht im Kader sein kann“, sagt Trainer Mirko Slomka. Es ist schade – aber eben auch nichts Neues.

Der Brasilianer bleibt bei 96 ein Dauerpatient. Schon beim Saisonstart in Stuttgart stand Jo­na­thas wegen Trainingsrückstands nicht im Kader. Erst vor einer Woche war der Mittelstürmer richtig fit geworden. Er hatte sich rangekämpft über individuelle Einheiten und machte bei seinem Kurzeinsatz gegen Regensburg sogar einen ordentlichen Eindruck. Jetzt fällt der 30-Jährige schon wieder aus. „Für ihn tut es mir leid, er war wieder dran an der Mannschaft“, sagt Slomka. Aber täglich grüßt das Murmeltier...

Immer wieder der Oberschenkel: Die Verletzungshistorie von Jonathas bei Hannover 96

<b>Au Backe!</b> In eineinhalb Jahren im Trikot von Hannover 96 fiel Jonathas bereits fünfmal verletzungsbedingt aus, das Leih-Halbjahr in Brasilien Ende 2018 überstand er ebenfalls nicht verletzungsfrei. Der Brasilianer kommt für die Roten auf 23 Pflichtspiele und sechs Tore (vier Assists). Fraglich, ob es noch mehr werden. Das ist die Verletzungshistorie des 30-jährigen Stürmers. Zur Galerie
Au Backe! In eineinhalb Jahren im Trikot von Hannover 96 fiel Jonathas bereits fünfmal verletzungsbedingt aus, das Leih-Halbjahr in Brasilien Ende 2018 überstand er ebenfalls nicht verletzungsfrei. Der Brasilianer kommt für die Roten auf 23 Pflichtspiele und sechs Tore (vier Assists). Fraglich, ob es noch mehr werden. Das ist die Verletzungshistorie des 30-jährigen Stürmers. ©
Anzeige

96 will den Brasilianer am liebsten loswerden. Vor der Hannover-Zeit war er „nur“ ein Wandervogel, jetzt ist er ein Dauerpatient geworden. Die Ablöse für den Stürmer lag einst bei 10 Millionen Euro an Rubin Kazan, das Gehalt liegt noch immer bei hohen 2 Millionen pro Jahr. Slomka interessiert das zwar nicht („Ob er hier zu viel oder zu wenig Geld verdient, ist nicht mein Thema“), was den Cheftrainer aber interessiert: „Warum verletzt er sich permanent? Das zu gucken, ist meine Aufgabe: Was ist da los in seinem Körper?“

Der Körper macht nicht viel mit

Bisher bleibt das ein Rätsel. Fakt ist nur: Der Körper von Jonathas macht bei 96 nicht viel mit, immer wieder stoppen ihn muskuläre Probleme. Mal eine Zerrung, mal ein Faserriss, meist ähnliche Probleme. Jonathas scheint häufiger verletzt als fit, verpasste auch das Trainingslager. Diesmal hat es ihn sogar trotz Pause erwischt.

Mehr über Hannover 96

Zum Wochenbeginn hatte Slomka die Profis richtig ackern lassen und harte Einheiten auf den Trainingsplan gesetzt. Jonathas machte alle ohne Probleme mit. Seltsam: Am Donnerstag hatten die 96-Profis einen Tag frei, tags darauf musste Jonathas das Training dann beim Elf-gegen-elf frühzeitig abbrechen. Und das, obwohl nicht mal Volldampftempo angesagt war. „Dass das nach einem Tag Pause passiert, ist irgendwie merkwürdig“, findet auch Slomka.

Dieses Mal links hinten

Er schickte Jonathas duschen und sofort danach zur MRT. Die Untersuchung brachte Klarheit: Faserriss im hinteren linken Oberschenkel, wieder einmal mehrere Wochen Zwangspause. Jonathas wird nicht nur das Pokalspiel am Montag in Karlsruhe verpassen. Aber das kennen sie bei 96 ja schon – leider.

Das ist Jonathas - Seine Karriere in Bildern:

Jonathas, gebürtig Jonathas Cristian de Jesus Maurício, begann seine Profi-Karriere in der U17 des brasilianischen Erstligisten EC Cruzeiro Belo Horizonte. 2006 spielte er das erste Mal für das Profi-Team von Cruzeiro. Nach mehreren Leihstationen, wechselte der Brasilianer 2008 zur Reserve des AZ Alkmaar. Knapp 1,5 Jahre später feierte Jonathas sein Debüt für die erste Mannschaft von Alkmaar. In 24 Partien erzielte der Brasilianer sieben Treffer für AZ. Zur Galerie
Jonathas, gebürtig Jonathas Cristian de Jesus Maurício, begann seine Profi-Karriere in der U17 des brasilianischen Erstligisten EC Cruzeiro Belo Horizonte. 2006 spielte er das erste Mal für das Profi-Team von Cruzeiro. Nach mehreren Leihstationen, wechselte der Brasilianer 2008 zur Reserve des AZ Alkmaar. Knapp 1,5 Jahre später feierte Jonathas sein Debüt für die erste Mannschaft von Alkmaar. In 24 Partien erzielte der Brasilianer sieben Treffer für AZ. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt