02. August 2021 / 07:21 Uhr

Julian Börner legt bei 96 los: Raus aus der Quarantäne! Rein in die Pokal-Startelf?

Julian Börner legt bei 96 los: Raus aus der Quarantäne! Rein in die Pokal-Startelf?

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Trikotwechsel: Julian Börner darf sich aller Voraussicht nach schon am Samstag das 96-Leibchen überstreifen.
Trikotwechsel: Julian Börner darf sich aller Voraussicht nach schon am Samstag das 96-Leibchen überstreifen. © imago images/Shutterstock
Anzeige

Julian Börner ist raus aus der Quarantäne. Am Montag holt der Neuzugang in spe von 96 den Medizincheck nach, am Dienstag soll er erstmals mit der Mannschaft trainieren - und am Samstag dürfte er im DFB-Pokal in Norderstedt direkt in der Startelf stehen, da Simon Falette wohl ausfallen wird.

Kurze Verwunderung nach der Halbzeit im Heimspiel gegen Hansa Rostock – Simon Falette kam nicht mehr auf den Platz. So schlecht hatte er doch diesmal gar nicht gespielt, kein Eigentor verursacht wie in Bremen. Nach der Einschätzung von Sportchef Marcus Mann ist es „nichts Tragisches am Vorderfuß, aber es wird eng bei ihm fürs Pokalspiel am Samstag in Norderstedt“.

Anzeige

Marc Lamti ersetzte Falette in der zweiten Halbzeit. In Testspielen von Hannover 96 hatte der 20-Jährige eine gute Figur gemacht. Gegen Hansa aber war er komplett überfordert. Kaum im Spiel, fiel das zweite Rostocker Tor (46.). John Verhoek traf genau die Lücke zwischen Marcel Franke und Lamti, Torwart Ron-Robert Zieler war chancenlos.

Mehr über Hannover 96

Doch es gibt in puncto Defensive auch eine gute Nachricht: „Er ist raus aus der Quarantäne“, bestätigt der Sportchef. Julian Börner war aus England eingereist, 96 verpflichtete ihn vor einer Woche vom Drittligisten Sheffield Wednesday. Nach fünf Tagen im Hotel konnte sich Börner freitesten. Am Montag soll er den Medizincheck nachholen und seinen Vertrag unterschreiben. Zwei Jahre plus Option sollen es werden für den ehemaligen Kapitän von Arminia Bielefeld.

Viel Lob zur Begrüßung für Börner

Am Dienstag soll der 30-Jährige erstmals mit seiner neuen Mannschaft trainieren. Nach Falette-Verletzung und Lamti-Leistung dürfte der Innenverteidiger am Samstag gegen den Viertligisten im DFB-Pokal seine 96-Premiere in der Startelf feiern.

Börner wird mit Lob empfangen vom Kollegen Marcel Franke, der sein Partner in der Abwehrzentrale sein wird. „Wir haben uns einen sehr guten Innenverteidiger geholt.“ 96-Chef Martin Kind, der Börner vor Monaten bei Vertragsgesprächen kennengelernt hatte, zeigte sich schwer begeistert. „Ein super Spieler, ein toller Typ. Eine so positive Ausstrahlung habe ich selten erlebt bei einem Spieler.“