13. August 2019 / 10:28 Uhr

96-Kapitän Bakalorz kämpferisch: "Werden es in Wiesbaden hoffentlich allen zeigen"

96-Kapitän Bakalorz kämpferisch: "Werden es in Wiesbaden hoffentlich allen zeigen"

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Spielführer Marvin Bakalorz hatte nach dem Pokal-Aus einen dicken Hals.
96-Spielführer Marvin Bakalorz hatte nach dem Pokal-Aus einen "dicken Hals". © imago images
Anzeige

Der Frust war groß bei Marvin Bakalorz nach dem Aus im DFB-Pokal beim Karlsruher SC. Dennoch will der Kapitän von Hannover 96 "nicht alles schlecht reden" - und blickt im Interview schon auf die nächste Aufgabe.

Anzeige
Anzeige

Das Pokal-Aus von Hannover 96 tat dem Kapitän richtig weh. Nach dem enttäuschenden 0:2 in Karlsruhe gab Marvin Bakalorz offen zu: "Wir haben uns nicht so präsentiert, wie man es als 96 tun sollte." In einem kurzen Interview mit dem SPORTBUZZER blickt Bakalorz auf die Partie in Karlsruhe zurück und will nicht den Kopf in den Sand stecken.

Marvin Bakalorz, was war schlimmer, die Niederlage in Karlsruhe oder die Art und Weise?

Die Art ist mir egal. Wir haben verloren. Am Anfang fand ich's richtig gut. Wir machen das Tor nicht, das wiederholt sich. Dafür reißen wir keinem den Kopf ab, in der Defensive machen wir schließlich auch Fehler.

"Ich würde jetzt nicht alles schlecht reden"

Wie gefährlich ist die Situation?

Ich würde jetzt nicht alles schlecht reden. Wir haben Qualität, aber kriegen das Ding nicht über die Linie gedrückt. Bis dahin sieht's teilweise gut aus.

Die Roten in Noten: Die 96-Einzelkritik zum Pokal-Aus in Karlsruhe

Ron-Robert Zieler – Note 3,5: Macht sich groß gegen Hofmann, bei Pisots Pfostenschuss wäre er wohl da gewesen. Nicht zu halten beim 0:1 und Elfmeter-0:2. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler – Note 3,5: Macht sich groß gegen Hofmann, bei Pisots Pfostenschuss wäre er wohl da gewesen. Nicht zu halten beim 0:1 und Elfmeter-0:2. ©
Anzeige

"KSC war gewillter, das Spiel zu gewinnen"

Karlsruhe kommt über den Kampf, darauf kann man sich einstellen. Warum verliert 96 diesen Kampf?

In den entscheidenden Momenten war das so. Ich hatte auch ein bisschen das Gefühl, der KSC war gewillter, das Spiel zu gewinnen. Da müssen wir uns an die eigene Nase packen.

Ist es ein Vorteil, das die Vorbereitung fürs nächste Spiel in Wiesbaden so kurz ist?

Ich würde am liebsten morgen spielen, so einen Hals habe ich gerade. Ich bin mit uns allen nicht zufrieden, weil wir verloren haben und wir uns nicht so präsentiert haben, wie man es als 96 tun sollte. Aber – das werden wir wieder in Angriff nehmen und es am Samstag in Wiesbaden hoffentlich allen zeigen. Anders geht’s doch nicht.

Mehr zu Hannover 96

Das sind die Sommertransfers von Hannover 96 für die Saison 2019/20

Emil Hansson (Feyenoord Rotterdam -> Hannover 96, 600.000 Euro) Zur Galerie
Emil Hansson (Feyenoord Rotterdam -> Hannover 96, 600.000 Euro) ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt