08. Januar 2021 / 20:02 Uhr

Kocak mit Sonderlob für 96-Stürmer Ducksch: "Besitzt enorm hohe Spielintelligenz"

Kocak mit Sonderlob für 96-Stürmer Ducksch: "Besitzt enorm hohe Spielintelligenz"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Traf gegen den SV Sandhausen doppelt und will gegen Darmstadt 98 nachlegen: 96-Stürmer Marvin Ducksch.
Traf gegen den SV Sandhausen doppelt und will gegen Darmstadt 98 nachlegen: 96-Stürmer Marvin Ducksch. © Florian Petrow
Anzeige

Der Killerinstinkt vor dem Tor kommt 96-Stürmer Marvin Ducksch immer mal wieder abhanden. Die zwei Tore gegen Sandhausen waren ein guter Anfang, um Konstanz in seine Leistungen zu kriegen. Trainer Kenan Kocak lobte seinen besten Angreifer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Darmstadt ausdrücklich. 

Anzeige

Der 4:0-Sieg am vergangenen Sonntag gegen den SV Sandhausen dürfte vor allem Marvin Ducksch gut getan haben. Zwei Tore und eine mustergültige Vorlage steuerte der 96-Stürmer bei und hatte damit maßgeblichen Anteil am so deutlichen Erfolg. So gut lief es in dieser Saison allerdings längst nicht immer.

Anzeige

Viele Torchancen erarbeitete sich Ducksch zwar eigentlich immer, nur bei der Verwertung haperte es häufiger mal. Nach nun 14 absolvierten Partien hat der 26-Jährige zwar immerhin sechs Treffer auf dem Konto - es könnten allerdings längst doppelt so viele sein.

Marvin Ducksch: seine Karriere in Bildern.

Der heute 25-jährige Marvin Ducksch begann seine Fußballkarriere mit vier Jahren beim BSV Fortuna Dortmund 58 und wurde von seinem Vater trainiert. 2002 wechselte er in die Jugend von Borussia Dortmund, welche er anschließend vollständig durchlief. Zur Galerie
Der heute 25-jährige Marvin Ducksch begann seine Fußballkarriere mit vier Jahren beim BSV Fortuna Dortmund 58 und wurde von seinem Vater trainiert. 2002 wechselte er in die Jugend von Borussia Dortmund, welche er anschließend vollständig durchlief. ©

Was passiert mit Dursun?

Auch Trainer Kenan Kocak weiß, dass seinem Stürmer vor dem Tor immer mal wieder der Killerinstinkt abhanden kommt. Trotzdem nimmt er Ducksch ausdrücklich in Schutz. Er habe diese Saison zwar schon "viele Torchancen" vergeben, trotzdem hätte er "nie aufgegeben und immer wieder an sich geglaubt".

Natürlich muss Kocak seinen Sechs-Tore-Mann loben und aufbauen - zumal die Winter-Verpflichtung eines weiteren Stürmers längst nicht sicher ist. Ein Wechsel von Wunschkandidat Serdar Dursun, der übrigens am Sonntag mit seinem aktuellen Verein Darmstadt 98 auf 96 trifft, zu den Roten wird immer unwahrscheinlicher.

"Er hat seine Qualitäten bereits mehrmals unter Beweis gestellt."

Kocak weiß das natürlich und muss sich auch deshalb umso mehr auf Marvin Ducksch verlassen können - so wie nach dem Restart in der Vorsaison. "Er besitzt eine enorm hohe Spielintelligenz und enorm hohe instinktive fußballerische Fähigkeiten. Er hat seine Qualitäten bereits mehrmals unter Beweis gestellt", stellt der Trainer klar.

Dass man auch als Top-Angreifer mal in ein Loch fallen kann, sei normal. "Stürmer können immer mal in Phase reinkommen, in der sie nicht treffen. Jetzt hat er die Phase vielleicht hinter sich", sagt Kocak hoffnungsvoll und fügt an: "Ich kann nur bestätigen und sagen, dass Duckschi enorm gut arbeitet, enorm fleißig arbeitet und wir weiter hart arbeiten werden, damit er wieder seine Tore schießen wird und bei uns auch sehr erfolgreich sein wird."

Mehr über Hannover 96

Konstanz ist das Ziel

Dass Ducksch dazu in der Lage ist, hat er bereits im letzten Spiel gegen Sandhausen gezeigt. Nun geht es einzig darum, Konstanz in die Leistungen zu kriegen. Denn: Um in der Tabelle wieder weiter nach oben zu klettern, braucht 96 auf jeden Fall einen Stürmer, der verlässlich trifft. Und wenn es Dursun nicht werden kann, muss es Ducksch richten - das weiß auch Kocak.

Moritz Speer