28. August 2021 / 15:57 Uhr

Kommentar: Darmstadt als weiterer Beleg, dass der Umbruch bei 96 notwendig ist

Kommentar: Darmstadt als weiterer Beleg, dass der Umbruch bei 96 notwendig ist

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg hat in Darmstadt einen durch die Bank blamablen Auftritt von 96 gesehen.
SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg hat in Darmstadt einen durch die Bank blamablen Auftritt von 96 gesehen. © IMAGO/Beautiful
Anzeige

Gegen Darmstadt hat Hannover 96 spieltechnisch einen neuen Tiefpunkt erreicht. Der Auftritt beim 0:4 war durch die Bank blamabel - und zugleich ein erneuter Beleg für den dringend notwendigen Umbruch. Ein Kommentar von SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg.

„Gegen Darmstadt kann man mal verlieren“. Mag ja sein. Aber blamieren wie Samstagnachmittag muss sich Hannover 96 am Böllenfalltor ja nicht gerade. 0:4 – und was noch schlimmer ist: Es hätte noch schlimmer kommen können. Ergebnistechnisch.

Anzeige

Spieltechnisch erreichte 96 einen neuen Tiefpunkt nach dem Desaster in Dresden. Mag sein, dass die Transfers der vergangenen Woche einiges durchgewirbelt haben in der Mannschaft. Spieler, die in der Startelf standen, mögen geahnt haben, dass unter den ersten Elf demnächst kein Platz mehr für sie ist. Aber jeder Einzelne hätte zumindest den Beweis antreten könne, warum er in der 2. Bundesliga Fußball spielen darf.

Mehr über #SVDH96

Darmstadt spielte zwischenzeitlich Passrondo und Hannover die Trainingsdummys, die standen, nicht eingriffen. Es waren ein halbes Dutzend Passagen dabei, da war 96 nicht einmal in der Nähe des Gegners und des Balles. Beim vermeintlichen Seitenaus zu winken und nicht mehr nachzusetzen, spricht auch nicht für eine ausgeprägte Kämpfernatur.

Der Auftritt war durch die Bank blamabel. Immerhin entschuldigten sich die Profis nachher bei den 150 Fans, die immer noch den Weg finden, der Mannschaft zu folgen. Macht 96 so weiter, werden es bald nicht mehr so viele sein. Der Auftritt in Darmstadt war erneut der Beleg, dass der gerade so rasant laufende Umbruch absolut notwendig ist.