04. Februar 2019 / 07:12 Uhr

96-Meinung: Scheitert Dolls Rettungsmission schon am kommenden Wochenende?

96-Meinung: Scheitert Dolls Rettungsmission schon am kommenden Wochenende?

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kann Thomas Doll Hannover 96 vor dem Abstieg retten?
Kann Thomas Doll Hannover 96 vor dem Abstieg retten? © Lobback
Anzeige

Das erste Spiel unter Thomas Doll ging für Hannover 96 gründlich daneben. Dennoch muss Neu-Trainer in den nächsten Tagen eine Mannschaft formen, die gegen den Abstiegskonkurrenten Nürnberg bestehen kann. Sonst scheitert die Rettungsmission wohl schon am nächsten Spieltag. Ein Kommentar von Uwe von Holt.

Anzeige
Anzeige

Mit ein bisschen Abstand hat Thomas Doll doch was Positives gesehen an diesem Fußballabend, seinem ersten als 96-Trainer. 32.400 Zuschauer, das fand er „gigantisch“ bei diesem Tabellenstand und diesen Temperaturen in der HDI-Arena. In Wahrheit war es Zuschauer-Minusrekord in dieser Saison in Hannover, und Lust auf weitere Besuche bei 96 hat dieser erneut katastrophale Heimauftritt auch nicht geweckt.

Ganz kurz nach dem Spiel, als sich Doll von den Darbietungen seiner Mannschaft noch nicht erholt hatte, konnte er noch überhaupt nichts Positives berichten. Als hätte er gerade einen schweren Wo-bin-ich-hier-nur-hingeraten-Schock erlitten, ließ der neue Trainer wenig aus auf seiner Mängelliste. Kein Biss, keine Einstellung, kein Tempo, keine Ideen, keine Chancen, keine Fitness – vor allem das mit der Fitness durfte als Vorwurf an seinen Vorgänger und dessen Trainerteam verstanden werden.

Die Erkenntnis vom sportlichen 96-Trümmerhaufen

Unterm Strich stand die Erkenntnis, dass ihm hier ein sportlicher Trümmerhaufen hinterlassen worden ist, den vor dem Abstieg zu retten eine beinahe übermenschliche Aufgabe ist.

Die Einzelkritik zu Hannover 96 gegen RB Leipzig - die Roten in Noten

Michael Esser: Allein in der ersten Halbzeit mit vier ganz starken Paraden. Beim Elfmeter von Halstenberg chancenlos. Beim 0:2 sieht er unglücklich aus, die Hauptschuld trifft aber Albornoz. Wie in Dortmund und gegen Bremen bester 96-Profi. Note 2 Zur Galerie
Michael Esser: Allein in der ersten Halbzeit mit vier ganz starken Paraden. Beim Elfmeter von Halstenberg chancenlos. Beim 0:2 sieht er unglücklich aus, die Hauptschuld trifft aber Albornoz. Wie in Dortmund und gegen Bremen bester 96-Profi. Note 2 ©
Anzeige

Doll muss es trotzdem schaffen, das Wie wird dabei allerdings ein immer größeres Rätsel. Neue Spieler gibt es nicht mehr, mit der baldigen Rückkehr von wichtigen Spielern wie Ihlas Bebou und Niclas Füllkrug ist nicht zu rechnen. Und der Plan, aus dem vorhandenen Personal ein zuverlässiges Rettungsteam ohne ständige Wechselexperimente auf die Beine zu stellen, ist erstmal geplatzt.

Keine Stabilitär durch Walace und Schwegler

Vermeintliche Stützen wie Walace und Pirmin Schwegler bringen keine Stabilität rein, die Offensivaktionen von Leichtgewichten wie Takuma Asano und Florent Muslija sind ein Witz – und wenn Abwehrspieler wie Miiko Albornoz bei Eckbällen offenbar aus Angst um die Frisur den Kopf einziehen, ist die beste Verteidigungstaktik nutzlos.

Doll hat jetzt eine knappe Woche Zeit, aus den Trümmern ein Gebilde zu formen, das im Kellergeister-Duell Nürnberg besiegen muss. Wenn er das nicht schafft, ist die Rettungsmission wohl schon nach seinem zweiten Spiel gescheitert.

Dann sollte 96 die zweite Liga deutlich seriöser planen als bislang, einen Trainer dafür hat der Klub ja schon: Dolls Vertrag gilt auch nach einem Abstieg.

Das sind die Stimmen nach dem Spiel von Hannover 96 gegen RB Leipzig

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass wir uns kompakt zeigen müssen. Was wir vergessen haben, ist Fußball nach vorn zu spielen. Im einen oder anderen Moment habe ich Power vermisst. Wir haben kein Durchsetzungsvermögen gehabt. Ich hatte mir mehr erhofft, gerade im Spiel nach vorn. Wir müssen schnellstmöglich an den Defiziten arbeiten. Zur Galerie
Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass wir uns kompakt zeigen müssen. Was wir vergessen haben, ist Fußball nach vorn zu spielen. Im einen oder anderen Moment habe ich Power vermisst. Wir haben kein Durchsetzungsvermögen gehabt. Ich hatte mir mehr erhofft, gerade im Spiel nach vorn. Wir müssen schnellstmöglich an den Defiziten arbeiten." ©
Meht zu Hannover 96

Bilder: Die ausgefallensten Fanartikel von Hannover 96.

Hannover 96 hatte in den letzten Jahren einige extravagante Fanartikel im Programm. Zur Galerie
Hannover 96 hatte in den letzten Jahren einige extravagante Fanartikel im Programm. ©
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt