06. Januar 2021 / 08:55 Uhr

96-Meinung: Bei einem guten Stürmer sollte die Kohle etwas lockerer sitzen

96-Meinung: Bei einem guten Stürmer sollte die Kohle etwas lockerer sitzen

Tobias Manzke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 hat sich bisher vieles gespart, für einen guten Stürmer sollte Boss Martin Kind jetzt aber die Schatulle öffnen, kommentiert SPORTBUZZER-Redakteur Tobias Manzke.
Hannover 96 hat sich bisher vieles gespart, für einen guten Stürmer sollte Boss Martin Kind jetzt aber die Schatulle öffnen, kommentiert SPORTBUZZER-Redakteur Tobias Manzke. © Florian Petrow
Anzeige

Kommt Serdar Dursun im dritten Anlauf oder kommt er nicht? Dieses Thema überstrahlt bei 96 derzeit alle anderen. SPORTBUZZER-Redakteur Tobias Manzke meint: Boss Martin Kind sollte das entsprechende Geld in die Hand nehmen, denn ein guter Stürmer schießt das Aufstiegsfenster weiter auf.

Anzeige

„Aller guten Dinge sind drei“, lautet ein bekanntes Sprichwort. Dann kann ja jetzt bei der Verpflichtung von Darmstadts Serdar Dursun eigentlich nichts mehr schiefgehen. 96 will den Knipser nach zwei erfolglosen Versuchen in diesem Winter endgültig nach Hannover holen.

Anzeige

Ob Dursun dann wirklich der Heilsbringer für die unbeständige 96-Offensive ist, müsste sich freilich noch erweisen. Vieles spricht aber erst mal dafür: Der Angreifer weiß, wo das Tor steht, seine Quote spricht für ihn. Er kennt die eklige 2. Liga und kann mit Cheftrainer Kenan Kocak.

Mehr über Hannover 96

Allerdings: Rund eine Million für einen Stürmer, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, ist für 96-Verhältnisse nicht ganz billig. Vor einem halben Jahr hätte man ihn wahrscheinlich für 500 000 Euro mehr schon bekommen – und sich der Probleme früher entledigen können. 96 spart sich aber vieles.

Klos und Terodde sind gute Beispiele

Bei einem Stürmer sollte die Kohle etwas lockerer sitzen. Natürlich auch nicht so locker wie bei Transferkatastrophe Jonathas, aber insgesamt hat 96 in den vergangen Transferjahren ohnehin mehr Geld verbrannt als sinnvoll investiert. Ein guter Stürmer schießt aber das Aufstiegsfenster weiter auf als die Mittelklasse. Das zeigen die vergangenen Jahre eindrucksvoll.

In der letzten Saison knallte Fabian Klos mit 21 Toren Arminia Bielefeld zurück in die Bundesliga. Im Jahr zuvor stieg der 1. FC Köln auf – mit 29 Toren von einem gewissen Simon Terodde. Der ist inzwischen beim Hamburger SV gelandet und hat in 14 Spielen bisher 15-mal getroffen. 96 hat bisher zusammen nur 19 Tore erzielt. Wäre schön, wenn Dursun das ändern könnte.