10. Januar 2022 / 14:33 Uhr

Kommentar: Die Stiftung 96-Spielertest fällt positive Urteile - fürs Erste

Kommentar: Die Stiftung 96-Spielertest fällt positive Urteile - fürs Erste

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Willeke ist gespannt, wie sich Cedric Teuchert (links) und Mark Diemers gegen Rostocker Heißsporne machen.
SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Willeke ist gespannt, wie sich Cedric Teuchert (links) und Mark Diemers gegen Rostocker Heißsporne machen. © Florian Petrow
Anzeige

Die "Stiftung 96-Spielertest" fällt bei Cedric Teuchert und Mark Diemers positive Urteile - fürs Erste. SPORTBUZZER-Redakteur Andreas Willeke warnt, dass Rostocker Heißsporne keine Bremer Feinfüße sind und vielleicht doch weiter nachjustiert werden muss.

Immer schwierig einzuschätzen, was von Test-Ergebnissen wie diesem 2:2 von 96 gegen Werder zu halten ist. Es gibt keine ja Stiftung Fußballertest, die unabhängige Urteile fällt und einen allgemeingültigen Maßstab anlegt. Anders als ein Kühlschrank kann eine Mannschaft heute funktionieren, aber schon morgen Schrott sein.

Anzeige

Wer wüsste das besser als Fans von 96. In Hannover werden ja jährlich die Trümmer zusammengefegt und in den Altspieler-Container gesteckt. Dafür kommen dann ständig neue – und da fällt unsere ‚Stiftung 96-Spielertest‘ immerhin fürs Erste positive Urteile.

Mehr über Hannover 96

Cedric Teuchert, beim Ersttest in Hannover als schlampiges Genie klassifiziert, scheint in Berlin ein Update bekommen zu haben. Eine Vorlage, ein Tor zum Einstand gegen Werder – das zählt bei Stürmern, besonders bei denen von 96. Zwischendrin hatte er allerdings Funktionsausfälle. Er soll jedoch beim 96-Wechsel auf Geld verzichtet haben – damit wird Teuchert zum Preis-Leistungssieger.


Dann wäre da noch Mark Diemers, der allein durch seine Staatsbürgerschaft in deutschen Fußballmagazinen als fliegender Holländer beworben wird. Mit ihm könnte das Herumflippern mit der Kugel enden. Er bringt Kontrolle und Sicherheit ins Zentrum. Diemers könnte zwar noch weiter vorn platziert werden, doch das erste Urteil lautet auch so: gute Leihe, empfehlenswerte Leistung.

Aber nun zum Kleingedruckten: Einmal ist keinmal, Test ist nicht Pflicht, Bremer Feinfüße sind nicht Rostocker Heißsporne. Die nächste Beurteilung folgt deshalb am Freitagabend. Womöglich mit der Empfehlung, doch besser noch mal den Transfermarkt abzugrasen.