24. April 2022 / 08:52 Uhr

Letzte Infos zum Auswärtsspiel von Hannover 96 beim SC Paderborn 07

Letzte Infos zum Auswärtsspiel von Hannover 96 beim SC Paderborn 07

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 ist am frühen Sonntagnachmittag beim SC Paderborn 07 zu Gast.
Hannover 96 ist am frühen Sonntagnachmittag beim SC Paderborn 07 zu Gast. © IMAGO/Noah Wedel
Anzeige

Rechnerisch kann 96 den Klassenerhalt in Paderborn noch nicht perfekt machen, ihm aber ein großes Stück näher kommen. Die Gastgeber sehnen sich derweil nach einem Heimsieg. Hier erfahrt ihr im Vorfeld alles, was ihr über die Partie in Ostwestfalen wissen müsst.

Die Ausgangslange:

Vier Runden vor Schluss hat Hannover 96 den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga noch nicht eingetütet, angesichts von sechs Zählern Vorsprung auf Dynamo Dresden und Relegationsplatz 16 sieht es in dieser Hinsicht dennoch sehr gut aus. Durch das 2:2 der Sachsen in Düsseldorf kann die Mannschaft von Christoph Dabrowski den Verbleib im Unterhaus rechnerisch auch am 31. Spieltag noch nicht klarmachen, ihm mit einem Dreier in Ostwestfalen aber extrem nahe kommen. Neun Zähler Abstand wären es in diesem Fall drei Runden vor Schluss.

Anzeige

Für die Gastgeber geht es nur lediglich noch um eine möglichst gute Abschlussplatzierung, nach oben geht nichts mehr und nach unten droht keine Gefahr mehr. Allerdings sehnen sich die Paderborner nach einem Sieg vor heimischer Kulisse; der letzte datiert vom 6. November.

Mehr über #SCPH96

Die Statistik:

Sonderlich oft sind beide Mannschaften noch nicht aufeinandergetroffen, und wahnsinnig viele Tore sind dabei nun auch nicht gefallen. Erst das sechste Aufeinandertreffen steht an diesem 31. Spieltag der Saison 2021/22 auf dem Programm, bisher konnten die Roten noch kein einziges Mal gewinnen. Das darf sich natürlich gern ändern. Drei Paderborner Siegen stehen zwei (torlose) Unentschieden gegenüber.

Anzeige

Auch das Hinspiel endete, ohne dass die 10.400 Zuschauer in der HDI-Arena zuvor einen Treffer gesehen hatten. Mit Martin Hansen im Kasten und Lukas Hinterseer in der Sturmspitze erkämpfte 96 nach Rot für Julian Börner für eine Notbremse trotz mehr als 20 Minuten in Unterzahl den einen Punkt. Es hätten sogar deren drei werden können, doch der eingewechselte Hendrik Weydandt traf per Kopf lediglich den Pfosten. Allerdings hatten auch die Gäste Alu-Pech.

Personalsituation bei 96:

Sebastian Kerk hatte unter der Woche leichten Achillessehnenprobleme und trainierte teilweise nur individuell. Er ist aber einsatzbereit. Hingegen fällt Kapitän Marcel Franke nach einem Schlag auf die Bizepssehne am Kniegelenk aller Voraussicht nach aus. Ebenfalls nicht zur Verfügung stehen Lawrence Ennali (krank) und Sebastian Ernst (Achillessehnenriss).

Personalsituation bei Paderborn:

Auch die Gastgeber müssen auf einen routinierten Abwehrspieler verzichten: Uwe Hünemeier fehlt rotgesperrt. Darüber hinaus droht auch Innenverteidigerkollege Jasper van der Werff auszufallen, da er sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen hat. Die zuletzt angeschlagenen Ron Schallenberg (Knie) und Robin Yalcin (Sprunggelenk) stehen hingegen wieder zur Verfügung, auch Stürmer Felix Platte ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, jedoch noch keine Option für den Startelf, bestenfalls für den Spieltagskader.

Der Spielplan von Hannover 96 in der Saison 2021/22 in der 2. Bundesliga

Der Spielplan von Hannover 96 in der Zweitliga-Saison 2021/22 in der Galerie - vom 1. bis zum 34. Spieltag. Zur Galerie
Der Spielplan von Hannover 96 in der Zweitliga-Saison 2021/22 in der Galerie - vom 1. bis zum 34. Spieltag. ©

Das sagt 96-Coach Christoph Dabrowski:

"Das Ziel ist klar: so schnell wie möglich die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass wir gesichert sind. Dafür brauchen wir Punkte. Nach dem zähen März hat die Mannschaft wieder in den Kampfmodus zurückgefunden, wir sind jetzt drei Spiele ohne Niederlage. In diesem Modus wollen wir bleiben und mit einer hohen Intensität das Spiel angehen, den Gegner unter Druck setzen und offensiv unsere Chancen sehen."

Das sagt Paderborns Trainer Lukas Kwasniok:

"Es wird Zeit, wir wollen einfach mal wieder ein Heimspiel gewinnen. Und dass wir uns für unsere Spielleistung und auch die Fans mit einem Sieg belohnen. Wir wollen nicht nur auswärts eine Feier nach der anderen feiern. Der Gegner spielt da eine untergeordnete Rolle. Die Stimmung und Qualität im Training waren in der Woche sehr gut."

Zuschauer:

Die Gastgeber rechnen mit 8000 Zuschauern, davon etwa 1800 aus Hannover. Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gibt es nicht mehr.

Letzte Fakten: