27. November 2019 / 12:50 Uhr

96-Trainer Kocak vor St. Pauli-Spiel: "Haben Probleme beim Verhalten im Ballbesitz"

96-Trainer Kocak vor St. Pauli-Spiel: "Haben Probleme beim Verhalten im Ballbesitz"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Trainer Kenan Kocak will in Hamburg gewinnen.
96-Trainer Kenan Kocak will in Hamburg gewinnen. © Florian Petrow
Anzeige

Am Samstag (13 Uhr) geht es nach der Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 bereits weiter für Hannover 96. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak ist dann beim FC St. Pauli zu Gast. Der 96-Coach will "schnellstens Punkte und Erfolgserlebnisse" sehen.

Anzeige
Anzeige

Bevor es um das Sportliche bei Hannover 96 ging, gaben 96-Profiboss Martin Kind und Wolfgang Hanssmann, Vorstandsvorsitzender der HDI Vertriebs AG, bekannt, dass der Sponsorenvertrag vorzeitig bis 30. Juni 2022 verlängert wurde. “Wir gehören zu der Stadt, genau so wie Hannover 96”, begründete der HDI-Vorstandschef die Verlängerung. Martin Kind sprach von einem “sehr fairen Vertrag”, der nun noch mehr Komponenten enthält als zuvor.

Kind äußerte sich dann auch noch zur sportlichen Situation von Hannover 96. “Selbstverständlich hatten wir andere Ziele”, gab er zu. Aktuell stehen die Roten auf dem Relegationsplatz. Vom Aufstieg wird in dieser Saison keine Rede mehr sein – aber auch von der 3. Liga nicht, wenn es nach Kind geht. “Wir müssen die Entwicklung realistisch beurteilen. Die Mannschaft hat die Qualität, dass sie einen Platz im Tabellenmittelfeld erreichen kann.”

Bilder vom Training von Hannover 96 (27. November)

Trainer Kenan Kocak beobachtet das Training aufmerksam. Zur Galerie
Trainer Kenan Kocak beobachtet das Training aufmerksam. ©
Anzeige

"Kritische" Zuschauerentwicklung

Das kann die Mannschaft am Samstag (13 Uhr) in Hamburg beweisen. Ein Auswärtsspiel. In der Heimtabelle ist 96 Letzter - vielleicht kann Kocak in der Fremde seinen ersten Dreier für die Roten einfahren. In St. Pauli werden dann auch mehr Zuschauer als zuletzt in der HDI-Arena sein. Das Millerntor-Stadion fasst 30.000 Zuschauer, die Partie ist ausverkauft. In Hannover kamen bei der Heimniederlage gegen Darmstadt gerade einmal 21.000 Zuschauer ins Stadion. “Diese Entwicklung ist kritisch”, warnt Kind, aber er weiß auch: “Es war ein Montagabend, schlechtes Wetter und Kinder müssen am nächsten Tag zur Schule.”

Der Zuschauer-Trendpfeil zeigt trotzdem steil nach unten. Doch Kind ist sich sicher, dass das Potenzial in Hannover groß ist.” Wenn der Erfolg zurückkehre, dann tun das auch die Fans, meint er. 96-Coach Kenan Kocak rief die Fans dazu auf, Hannover 96 zu unterstützen: “Die Fans müssen jetzt zeigen, wie sehr sie den Verein lieben.” Nach St. Pauli fahren immerhin 2900 Fans mit.

Mehr zu Hannover 96

"Freuen uns auf Spiel, Stimmung und Aufgabe"

Das Darmstadt-Spiel spielt keine Rolle mehr für Trainer Kocak. “Wir haben das Positive herausgezogen und die Analyse abgeschlossen”, sagt er. Der Fokus liege nun nur noch auf dem Spiel in Hamburg. Mit St. Pauli wartet ein Gegner, bei dem es in letzter Zeit auch nicht so richtig läuft. Kocak ist das egal, er schaut nur auf sein Team. “Wir freuen uns auf das Spiel, die Stimmung und die Aufgabe”, sagt der Coach.

Und diese Aufgabe wird kein Selbstläufer. In “täglicher Arbeit” will Kocak sein Team stetig verbessern. Aber das braucht Zeit, denn Mannschaft und Trainer müssen “gemeinsam eine Dynamik entwickeln”, so Kocak. Probleme sah er gegen Darmstadt besonders in der Offensive. “Wir haben Probleme beim Verhalten im Ballbesitz.” Im Training ließ der 96-Trainer zudem Flanken und Kopfbälle üben. Gegen Darmstadt vergab Hendrik Weydandt freistehend nach gerade einmal 45 Sekunden. “Standards sind ein wichtiger Faktor im Fußball”, weiß Kocak.

Die 96-Pressekonferenz im RE-LIVE

"Brauchen schnellstens Punkte und Erfolgserlebnisse"

Ein Großer für Kopfbälle nach Standards könnte gegen St. Pauli zurückkehren: Marcel Franke hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen, hat aber einen Schlag abbekommen. Am Dienstag hatte Franke einen MRT-Termin zur Kontrolle. Ein Einsatz in Hamburg steht noch auf der Kippe. Sebastian Soto kann nach seinem Muskelfaserriss im Hüftbeuger bald in den Kader zurückkehren. Kocak ist vom jungen Amerikaner überzeugt. “Er ist ein sehr talentierter Spieler”, lobt der Coach, der sich auch über die Rückkehr von Linton Maina freut. “Seine Leichtigkeit wird unserem Spiel gut tun.”

Am Samstag bekommt Kocak seine zweite Chance, Hannover 96 in die Erfolgsspur zurückzuführen. Damit die Krise sich nicht weiter verdichtet, “brauchen wir schnellstens Punkte und Erfolgserlebnisse”.

Die große 96-Kader-Umfrage: Ihr könnt entscheiden - Wer soll im Winter gehen und wer darf bleiben?

Mehr anzeigen

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN