22. März 2020 / 20:24 Uhr

Der einzige 96-Spieler, der nicht in Quarantäne ist: Was macht eigentlich Marcel Franke? 

Der einzige 96-Spieler, der nicht in Quarantäne ist: Was macht eigentlich Marcel Franke? 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Schuftet derzeit in Donaustauf für sein Comeback: 96-Verteidiger Marcel Franke. 
Schuftet derzeit in Donaustauf für sein Comeback: 96-Verteidiger Marcel Franke.  © Florian Petrow
Anzeige

Die gesamte Mannschaft von Hannover 96 steht aktuell unter häuslicher Quarantäne - abgesehen von Marcel Franke. Der Innenverteidiger hatte keinen Kontakt zum Team, weil er sich bereits seit knapp drei Wochen zur Reha im bayrischen Donaustauf befindet. Dort schuftet der 26-Jährige für sein Comeback. 

Anzeige
Anzeige

Das Coronavirus hat die Welt aktuell fest im Griff. Bei Hannover 96 wurden Timo Hübers und Jannes Horn positiv getestet. Die gesamte Mannschaft befindet sich seitdem aus Sicherheitsgründen in häuslicher Quarantäne - außer Marcel Franke.

Schmerzen kehren beim Aufwärmen gegen Wiesbaden zurück

Warum? Franke hatte keinen Kontakt zum Team. Der Innenverteidiger laboriert seit längerer Zeit an einer Verletzung und befindet sich seit knapp drei Wochen im bayrischen Donaustauf zur Reha. Der 26-Jährige verletzte sich im November 2019 am Knie (Teilruptur des Außenbandes). Im neuen Jahr sollte Franke eigentlich schon wieder zum Einsatz kommen. Doch die Schmerzen kehrten beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Wehen Wiesbaden zurück.

96 überlegte, wie die Verletzung am besten behandelt werden kann. Eine Operation wurde ausgeschlossen, weil nicht klar war, woher die Schmerzen kamen. Stattdessen schickte 96 Franke ins Rehazentrum nach Donaustauf, um dort die Belastung zu steigern. Dort befindet sich der Innenverteidiger nach wie vor im Aufbautraining.

96-Zeitreise: Das Niedersachsenstadion im Wandel der Zeit

Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. Zur Galerie
Das 96-Stadion am Maschsee wurde 1954 eröffnet – und seither mehrfach umgebaut. ©

Franke schuftet für sein Comeback

Seine Muskulatur im Becken- und Beinbereich steht unter zu großer Spannung. "Ich habe hier zwei- bis dreimal am Tag manuelle Therapie. Es wird in der Muskulatur gearbeitet, mein Becken und meine Hüfte werden freigemacht", sagt Franke auf der offiziellen 96-Homepage. Außerdem trainiert der Innenverteidiger zweimal täglich 60 bis 90 Minuten mit einem Trainer zusammen auf einer Trainingsfläche. Auch Einheiten im Wasser gehören zum Programm.

"Anschließend habe ich meist noch Stromeinheiten, bei denen meine Muskulatur über Magnet- und Stromfelder intensiv bearbeitet wird. Es wird mit ganz unterschiedlichen Methoden versucht, die Spannungen in den Muskeln, die mir Probleme bereiten, rauszubekommen", erzählt Franke. Die Familie hat er mit nach Bayern genommen. Und auch der Kontakt zu seinen Teamkameraden in Quarantäne ist nicht abgerissen: "Mit Sebi Jung und Cedi Teuchert bin ich regelmäßig in Kontakt. Ansonsten läuft vieles über unseren Teamchat."

Mehr zu Hannover 96

"Wenn man die aktuelle gesellschaftliche Situation mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand analysiert, weiß man, dass es aktuell nur und ausschließlich um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Fußball ist eine ganz kleine Nebensache zurzeit."

Dass der 26-Jährige nicht in Quarantäne musste, weil er bereits vor den in Donaustauf weilte, fördert den Heilprozess natürlich. "Hätte ich mich in meiner jetzigen Situation auch für zwei Wochen einschließen müssen, wäre das für meinen Heilungsverlauf natürlich ein herber Rückschlag gewesen, da mich niemand hätte behandeln können", erzählt er.

Franke würde unglaublich gerne wieder mit seiner Mannschaft auf dem Platz stehen. Dafür arbeitet er jeden Tag hart. Doch natürlich weiß auch er, dass Fußball momentan eher nebensächlich ist. "Wenn man die aktuelle gesellschaftliche Situation mit einem halbwegs gesunden Menschenverstand analysiert, weiß man, dass es aktuell nur und ausschließlich um die Gesundheit der Bevölkerung geht. Fußball ist eine ganz kleine Nebensache zurzeit."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt