21. November 2020 / 12:41 Uhr

"Man kann nur über einen Sieg reden": 96-Profiboss Kind fordert drei Punkte in Würzburg

"Man kann nur über einen Sieg reden": 96-Profiboss Kind fordert drei Punkte in Würzburg

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Fordert in Würzburg drei Punkte von Kenan Kocak (eingeklinkt) und Hannover 96: Profiboss Martin Kind. 
Fordert in Würzburg drei Punkte von Kenan Kocak (eingeklinkt) und Hannover 96: Profiboss Martin Kind.  © imago images/Noah Wedel/Sven Simon
Anzeige

Wenn Hannover 96 am Sonntag (13.30 Uhr) bei den Würzburger Kickers antritt, erwartet Profiboss Martin Kind nichts anderes als einen Sieg. "Allen Verantwortlichen bei uns ist klar, dass man nur über einen Sieg reden kann", macht er deutlich. Sein Trainer Kenan Kocak gab sich etwas zurückhaltender. 

Anzeige

Am Sonntag (13.30 Uhr) ist Hannover 96 beim Tabellenletzten Würzburger Kickers gefordert - und will endlich den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, ist ein Dreier eigentlich Pflicht - auch um nicht zu weit vom Ziel Aufstieg abzukommen.

Anzeige

Auch ein Blick auf die kommenden Aufgaben gegen die Mitkonkurrenten Kiel und Hamburg zeigt die Wichtigkeit eines Sieges. 96-Chef Martin Kind spricht das auch aus: „Allen Verantwortlichen bei uns ist klar, dass man nur über einen Sieg reden kann.“

Mehr zu Hannover 96

"Wenn wir nur ein paar Prozent nachlassen, dann kann es auch in die andere Richtung gehen"

Trainer Kenan Kocak gab sich auf der Pressekonferenz am Freitag etwas zurückhaltender. "Es wird erst am Ende der Runde abgerechnet mit dem 34. Spieltag. Das Spiel hat wenig Bedeutung für die Aufgaben danach. Wir sind in der Lage jede Mannschaft zu schlagen", sagte der Coach und fügte an: "Wenn wir nur ein paar Prozent nachlassen, dann kann es auch in die andere Richtung gehen."

Erschwerend hinzu kommt sicherlich, dass die Würzburger aktuell schwierig einzuschätzen sind. Schließlich haben sie vor kurzem bereits den zweiten Trainerwechsel in der noch jungen Saison vollzogen und in Bernhard Trares einen neuen starken Mann an der Seitenlinie gefunden. Marco Antwerpen, der erst zu Saisonbeginn Michael Schiele ablöste, wurde nach nur 42 Tagen wieder entlassen.

Statistik spricht klar für 96

In der ersten Runde des DFB-Pokals Mitte September zeigten die Roten allerdings, dass sie in Würzburg siegen können. Damals gewann 96 durch Tore von Hendrik Weydandt, Dominik Kaiser und Timo Hübers mit 3:2. Auch sonst spricht die Statistik für die Kocak-Elf. Von den drei bisherigen Duellen gewann Hannover zwei, eine Partie endete Remis. Gute Vorzeichen also, um den Auswärtsfluch in der Liga endlich zu brechen...