25. Juni 2020 / 17:52 Uhr

Bleibt 96-Torrekordjäger Ducksch? "Ja, auf jeden Fall"

Bleibt 96-Torrekordjäger Ducksch? "Ja, auf jeden Fall"

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Daumen hoch für 96: Marvin Ducksch will den Torrekord - und in Hannover bleiben.
Daumen hoch für 96: Marvin Ducksch will den Torrekord - und in Hannover bleiben. © (c) dpa-Pool
Anzeige

Marvin Ducksch hat sich nach der Corona-Pause auf die Liste der Scouts geschossen. Siebenmal traf er in acht Spielen. Im Gespräch mit dem SPORTBUZZER äußerte er sich über seine Zukunft, vor allem über die bei Hannover 96. Gegen den VfL Bochum, sagt er, will er zweimal treffen, um den Rekord von Niclas Füllkrug zu brechen.

Anzeige
Anzeige

13 Saisontore hat er schon, 15 sollen es werden. Im Blick hat Marvin Ducksch dabei den Rekord von Niclas Füllkrug. "Das ist ein kleines Ziel für mich. Aber ich weiß auch, dass Füllkrug die 14 Tore in der ersten Bundesliga geschossen hat. Das ist schon ein Klassenunterschied und natürlich schwieriger", sagt Ducksch.

"Moment, Bayern ruft gerade an"

In der kommenden Saison soll er Hannover 96 zurück in die Bundesliga schießen. Es gab bereits Vermutungen über einen Wechsel, beispielsweise zu seinem früheren Förderer Markus Anfang nach Darmstadt. Ducksch reagiert humorvoll auf die Gerücht. "Moment, Bayern ruft gerade an", sagt er und lacht. Ob er denn sagen können, dass er in der kommenden Saison für 96 stürmt. "Stand jetzt sage ich: Ja, auf jeden Fall!"

Mehr zu Hannover 96

Ducksch gab sich überraschend selbstkritisch. Er wisse, in welcher Liga er spiele und "dass es bis ganz nach oben vielleicht nicht reicht". Er sei "kein Lewandowski", der jede Chance verwertet, brauche eben ein paar mehr Versuche, bis er trifft.

"Ich habe nie an mir gezweifelt"

So selbstkritisch er ist, so selbstbewusst trat er auch auf: "Ich habe nie an mir gezweifelt", sagt der 96-Stürmer, selbst in der schwierigen Phase vor der Corona-Pandemie nicht, als er bei 96-Trainer Kenan Kocak nur Ersatz war.

Das komplette Interview mit Marvin Ducksch lest ihr morgen Vormittag im SPORTBUZZER.