11. Januar 2021 / 09:28 Uhr

Klingt nach einer Ansage: 96-Stürmer Marvin Ducksch ist "noch nicht in Topform"

Klingt nach einer Ansage: 96-Stürmer Marvin Ducksch ist "noch nicht in Topform"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Noch nicht das Ende der Fahnenstange? Marvin Ducksch ist mit zwei Doppelpacks ins Fußballjahr 2021 gestartet.
Noch nicht das Ende der Fahnenstange? Marvin Ducksch ist mit zwei Doppelpacks ins Fußballjahr 2021 gestartet. © imago images/HMB-Media
Anzeige

Besser hätte 2021 für ihn wohl nicht beginnen können: Mit zwei Doppelpacks hat Marvin Ducksch alle Kritiker erst einmal verstummen lassen, nicht zuletzt dank seiner Treffer hat 96 das neue Jahr mit zwei Siegen begonnen. "In Topform bin ich noch nicht", betont der Stürmer. Klingt nach einer Ansage...

Anzeige

Die Partie in Darmstadt begann für Marvin Ducksch nicht optimal: Nach ziemlich genau einer halben Stunde wurde der Stürmer von Hannover 96 von Mitspieler Jaka Bijol vertikal gesucht und gefunden, Ducksch kam aus 15 Metern frei zum Abschluss - doch sein Schuss streifte knapp am rechten Pfosten vorbei. Die erste Halbzeit endete für den 26-Jährigen dann allerdings perfekt, als er einen Freistoß aus 20 Metern wundervoll in den Winkel zirkelte (45.). Führung, 1:0, Halbzeit!

Anzeige

"Die Freude ist riesengroß. Wir haben heute wieder ein sehr gutes Spiel gemacht", sagte Ducksch (SPORTBUZZER-Note 1) hinterher. Er selbst hatte mit dem Treffer zum 2:0 maßgeblich dazu beigetragen, wobei er Profiteur des durch Genki Haraguchi erzwungenen Ballgewinns war (50.). Nach dem Anschlusstreffer "haben wir noch einmal viel Druck vom Gegner bekommen, aber so, wie wir das verteidigt haben, da sieht man einfach, dass wir auf einem richtig guten Weg sind".

Mehr über Hannover 96

Wie schon im ersten Spiel des Jahres gegen Sandhausen (4:0) gelang Ducksch beim 2:1 in Darmstadt ein Doppelpack, acht Saisontore (und fünf Vorlagen) stehen nunmehr für ihn zu Buche. Ist da jemand in der Mini-Winterpause in den Kessel mit Zaubertrank gefallen? "In Topform bin ich noch nicht", sagte der 1,88-Meter-Stürmer. "Ich versuche, der Mannschaft zu helfen, aber nicht nur mit Toren, sondern auch mit meiner Leistung generell. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben und auch direkt vorne mit anzulaufen. Ich will zeigen: Männer, ich bin da!"

Für Ducksch, der auch in der vergangenen Saison eine Anlaufzeit benötigte, aber am Ende auf 15 Treffer kam, kommt der eigene Erfolg und der von 96 aktuell nicht überraschend: "Die Leute da draußen sehen ja leider aktuell nicht, wie gut wir arbeiten, wie hart wir arbeiten und auch wie intensiv wir arbeiten. Das ist jetzt einfach der verdiente Lohn, so wollen wir weitermachen. Wir sind da jetzt auf einem sehr guten Weg." Und Ducksch selbst, dessen Vertrag bis Juni 2022 läuft, wird es weiter so halten wollen: Ohren zumachen, Ball reinhauen.