17. Mai 2021 / 18:18 Uhr

Entwarnung: Keine "höhergradige Verletzung" bei 96-Stürmer Marvin Ducksch

Entwarnung: Keine "höhergradige Verletzung" bei 96-Stürmer Marvin Ducksch

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ducksch hat sich auf St. Pauli zum Glück nicht schwer verletzt.
Marvin Ducksch hat sich auf St. Pauli zum Glück nicht schwer verletzt. © IMAGO/Baering
Anzeige

Sogar ein Einsatz zum Saisonabschluss gegen Nürnberg ist möglich: Bei der Untersuchung am Montag konnte bei Marvin Ducksch keine "höhergradige Verletzung" nachgewiesen werden, wie Hannover 96 mitteilte. Die Bänder am Sprunggelenk sind intakt, der Stürmer hatte Glück.

Damit ist nicht unbedingt zu rechnen gewesen: Der Tritt von James Lawrence in der Schlussphase der Partie auf St. Pauli hat keine gravierenden Folgen für Marvin Ducksch. In der Untersuchung am Montag konnte keine "höhergradige Verletzung" am Sprunggelenk nachgewiesen werden, wie der Verein mitteilte.

Anzeige

Die Bänder beim in dieser Saison bis dato erfolgreichsten Torschützen der Roten sind also intakt, Ducksch werde nun von den Physiotherapeuten fortlaufend behandelt. Es ist sogar möglich, dass er zum Abschluss dieser Spielzeit am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg auflaufen kann.

Mehr über Hannover 96

Beim Anblick der Bilder ist damit eher nicht zu rechnen gewesen. St. Paulis Verteidiger hatte Ducksch in der 80. Minuten unglücklich, aber sehr hart und schmerzhaft getroffen. Ducksch schrie vor Schmerzen, hämmerte fünfmal mit den Händen auf den Boden, wurde behandelt und humpelte schließlich vom Platz. Und Lawrence, der flog vom Platz - mit Gelb-Rot.