13. November 2020 / 08:56 Uhr

"Kein Riss oder Schäden": Entwarnung bei Marvin Ducksch, 96-Stürmer wird geschont

"Kein Riss oder Schäden": Entwarnung bei Marvin Ducksch, 96-Stürmer wird geschont

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Zum Glück kein Muskelfaserriss: Marvin Ducksch soll sich in dieser Woche erholen.
Zum Glück kein Muskelfaserriss: Marvin Ducksch soll sich in dieser Woche erholen. © Florian Petrow
Anzeige

Auf die vergebenen Chancen gegen Aue folgte die nächste Hiobsbotschaft für Marvin Ducksch: Der Stürmer von musste diese Woche wegen Wadenproblemen aussetzen. 96 befürchtete einen Muskelfaserriss, doch eine MRT ergab: kein Riss, keine Schäden. Der 26-Jährige soll sich in der Länderspielpause in Ruhe erholen.

Anzeige

Erst der Trainingszoff mit Baris Basdas, dann die vergebenen Großchancen gegen Aue und die daraus resultierenden Diskussionen um die Offensive von Hannover 96 - und zu guter Letzt Probleme mit der Wade, die einen Einsatz am Samstag gegen den VfL Wolfsburg angeblich unmöglich machen: Marvin Ducksch hat bei den Roten zuletzt die meisten Schlagzeilen produziert.

Anzeige

Die Rede war sogar davon, dass eine Verletzung den Einsatz des Stürmers nach der Länderspielpause in Würzburg gefährdet. Steht es wirklich so schlimm, um den 26-Jährigen, der vor der vergangenen Saison aus Düsseldorf gekommen ist und noch einen Vertrag bis Juni 2022 hat?

Mehr über Hannover 96

"Duckschi hatte eine MRT am Montag und am Dienstag", verrät 96-Trainer Kenan Kocak. Der Verein hatte einen Muskelfaserriss an der Wade befürchtet. "Man hat keinen Riss oder Schäden gesehen, aber er kann diese Woche nicht trainieren", so Kocak.

Er deutete an, dass Ducksch durchaus hätte spielen können, wenn am Wochenende Bundesliga wäre. "Dann hätte er auch trainiert, so soll er sich diese Woche erholen", betont Kocak.