26. März 2019 / 11:02 Uhr

Hannover 96: Mehrheit will Trennung von Thomas Doll - Uneinigkeit über Zeitpunkt 

Hannover 96: Mehrheit will Trennung von Thomas Doll - Uneinigkeit über Zeitpunkt 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schockiert: 96-Trainer Thomas Doll während des Spiels bei Arminia Bielefeld. 
Schockiert: 96-Trainer Thomas Doll während des Spiels bei Arminia Bielefeld.  © imago
Anzeige

Das Debakel im Testspiel von Hannover 96 bei Arminia Bielefeld stellt einen neuen Saisontiefpunkt dar und hat die Fans schockiert. Aus diesem Grund haben wir Euch gefragt, ob die Roten Trainer Thomas Doll entlassen sollen. Das ist das Ergebnis. 

Anzeige
Anzeige

Die Bilanz könnte kaum schlechter sein: Thomas Doll hat in sieben Spielen als Trainer von Hannover 96 lediglich drei Punkte geholt. Sechs Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache. Nur ein Sieg gegen den Tabellenletzten 1. FC Nürnberg steht zu Buche - und der wurde maßgeblich dadurch begünstigt, dass sich die Franken in der Anfangsphase der Partie einen unnötigen Platzverweis einhandelten.

Nur ein Wunder könnte 96 retten

Keine spielerische Entwicklung, Harmlosigkeit in der Offensive und blutleere Auftritte wie gegen die TSG 1899 Hoffenheim, den VfB Stuttgart oder jüngst im Testspiel beim Zweitligisten Arminia Bielefeld - es hat nicht den Anschein, als würde Doll die Mannschaft erreichen, geschweige denn fußballerisch weiterentwickeln.

Der Abstieg der Roten ist so gut wie besiegelt - nur noch ein Wunder könnte 96 den Klassenerhalt bescheren. Thomas Doll kam als Hoffnungsträger - inzwischen ist die Hoffnung längst erloschen. Deshalb haben wir Euch gefragt, ob ein erneuter Wechsel auf der Trainerposition angebracht wäre. Über 5000 User haben abgestimmt!

Mehr zu Hannover 96

0:5-Debakel: Bilder zum Testspiel zwischen Arminia Bielefeld und Hannover 96

Verkeilt: Ruhman Abdul im Zweikampf mit Florent Muslija.  Zur Galerie
Verkeilt: Ruhman Abdul im Zweikampf mit Florent Muslija.  ©

Mehrheit will Trennung

Die Mehrheit wünscht sich die sofortige Trennung vom Trainer. 45,8 Prozent meinen, dass sich 96 unter dem 52-Jährigen nochmals verschlechtert hat und umgehend gehandelt werden sollte. Immerhin 27,4 Prozent sehen Doll nicht als Hauptschuldigen der 96-Misere. Sie sind der Meinung, dass dieser Mannschaft kein Trainer der Welt helfen kann und ein weiterer Wechsel nichts bringen würde.

Die restlichen 26,8 Prozent wollen zwar einen neuen Trainer bei 96 sehen, das allerdings erst zur neuen Saison. Die aktuelle Spielzeit sei ohnehin gelaufen, eine Entlassung von Doll würde auch nicht mehr helfen. In der neuen Saison, vermutlich in Liga zwei, soll dann ein neuer Übungsleiter an der Seitenlinie stehen und die "Mission Wiederaufstieg" in Angriff nehmen. Fazit: 72,6 Prozent wollen eine Trennung von Thomas Doll. Allerdings besteht Uneinigkeit in Sachen Zeitpunkt.