26. September 2019 / 15:14 Uhr

96-Meinung: Absteigerduell voraus - Nürnberg muss überflügelt werden!

96-Meinung: Absteigerduell voraus - Nürnberg muss überflügelt werden!

Jonas Freier
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Ducksch soll mit Hannover 96 dafür sorgen, dass der ehemalige 96er Oliver Sorg mit dem 1. FC Nürnberg nicht mehr vor den Roten steht.
Marvin Ducksch soll mit Hannover 96 dafür sorgen, dass der ehemalige 96er Oliver Sorg mit dem 1. FC Nürnberg nicht mehr vor den Roten steht. © imago/Wedel/Montage
Anzeige

Der 1. FC Nürnberg hat aktuell einen Punkt mehr als Hannover 96. Das muss sich nach dem direkten Vergleich unbedingt ändern, meint SPORTBUZZER-Redakteur Jonas Freier, denn die Roten sollten wenigstens anknüpfen an die obere Tabellensphäre.

Anzeige

Die Sorgen sind ja erst mal ein bisschen kleiner geworden nach dem Sieg in Kiel. Nicht auszudenken ... Stopp, wir brauchen uns nichts auszudenken.

Anzeige

Das sind die restlichen Spiele von Hannover 96 in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga nach der Corona-Zwangspause:

28. Spieltag (Mittwoch, 27. Mai, 18.30 Uhr): Karlsruher SC (H) Zur Galerie
28. Spieltag (Mittwoch, 27. Mai, 18.30 Uhr): Karlsruher SC (H) ©

Gegen den Club den Anschluss wahren

Die Realität ist die: 96 ist nach sieben Spielen 13. der 2. Liga mit acht Punkten – das sind neun weniger, als Tabellenführer Stuttgart bereits gesammelt hat. Auf dem zweiten Aufstiegsplatz steht der HSV (16 Punkte), auf dem Relegationsrang Bielefeld (15).

Schon vier Punkte dahinter liegen vier Mannschaften gleichauf: Heidenheim, Sandhausen, Greuther Fürth und Aue. Mindestens da sollte 96 auch stehen. Mit einem Sieg am Montag gegen Nürnberg hätte 96 ebenfalls elf Punkte und den Mit-Absteiger (zurzeit neun Zähler) überflügelt.



Interview mit Hans Siemesmeyer

Das sind die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96

Ron-Robert Zieler: 2,5 Millionen Euro (unverändert) Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: 2,5 Millionen Euro (unverändert) ©

96-Legende hakt den Aufstieg ab

Nicht auszudenken, wenn 96 verliert, sagt Hans Siemensmeyer. Wir haben der 96-Legende in dieser Woche zum Geburtstag gratuliert und natürlich auch über die Lage in der Liga gesprochen. Herausgekommen ist ein Interview, in dem sich Siemensmeyer nicht nur Sorgen um 96 macht, sondern auch harte Kritik formuliert.

"In der Branche verstehen viele nicht, wie ein Sparkurs zurück in die Bundesliga führen soll."

Dass es nach dieser Saison noch mindestens eine weitere in der 2. Liga geben wird, davon ist der 79-Jährige überzeugt. Das wäre aber nicht der Worst Case, also der schlimmste Fall, weil diese Möglichkeit ja auch 96-intern besprochen wurde.

Wichtig wird sein, wie dann die übernächste Saison in Angriff genommen würde. Siemensmeyer fordert Investitionen – und hat diese Meinung nicht exklusiv. In der Branche verstehen viele nicht, wie ein Sparkurs zurück in die Bundesliga führen soll. Aktuell sollte 96 froh sein, wenn die Sorgen am Montag hoffentlich wieder ein bisschen kleiner geworden sind.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!