18. Mai 2019 / 11:55 Uhr

96-Meinung: Auf diese Rekorde wäre hier niemand stolz

96-Meinung: Auf diese Rekorde wäre hier niemand stolz

Carsten Bergmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 will gegen Düsseldorf abliefern.
Hannover 96 will gegen Düsseldorf abliefern. © Florian Petrow
Anzeige

Hannover 96 könnte noch der schlechteste Absteiger aller Zeiten werden. Damit das nicht passiert, muss die Mannschaft von Noch-Trainer Thomas Doll alles reinhauen, meint Hannover-Sportchef Carsten Bergmann.

Anzeige
Anzeige

Rekorde sind in der Regel ja durchaus erstrebenswerte Ziele im Leben. Es sei denn, man spielt eine derart überschaubare Saison wie Hannover 96. Neue Bestmarken bedeuten hier nichts anderes als blanke Zahlen des Entsetzens. Noch kann das Team ein letztes Mal zeigen, wie viel Charakter und Willensstärke in ihm steckt.

Der letzte Bundesliga-Auftritt von 96 verkommt jedenfalls nicht zum reinen Warmlaufen für die Abschlussgelage auf Mallorca – der letzte Eindruck, den der stolze Traditionsverein in Düsseldorf hinterlässt, begleitet Mannschaft und Umfeld über einen langen Zeitraum.

In Bildern: Die Auf- und Abstiege von Hannover 96

Der Gang in die 2. Liga scheint für Hannover 96 in dieser Saison unvermeidbar. Es wäre der siebte Abstieg der Vereinsgeschichte. Oft ging es aber schnell wieder hoch. Das sind die Auf- und Abstiege der Roten seit Gründung der Bundesliga. Zur Galerie
Der Gang in die 2. Liga scheint für Hannover 96 in dieser Saison unvermeidbar. Es wäre der siebte Abstieg der Vereinsgeschichte. Oft ging es aber schnell wieder hoch. Das sind die Auf- und Abstiege der Roten seit Gründung der Bundesliga. ©
Anzeige

Nicht der schlechteste Absteiger aller Zeiten werden

Es sollte also grundsätzlich als oberste Pflicht angesehen werden, in Düsseldorf – wie würde Thomas Doll es nennen? – mindestens durchs Feuer zu gehen und sich zu zerreißen. Den Bock wollen wir dieses Mal stehen lassen. Das hat in den vergangenen Partien durchaus passabel geklappt. Ein Sieg – und diese aktuelle 96-Mannschaft wäre nicht die schlechteste aller Zeiten und kein fünffacher Tabellenletzter zum Abschluss. Das mag in einer Abstiegssaison kosmetisch wirken.

Mehr zu Hannover 96

Mit einer kleinen Erfolgsserie aber in die kurze Pause und dann zumindest nicht als historisch schlechter Fußballverweigerer – sofern er denn in Hannover den Neuaufbau begleiten darf – zu gehen, macht die Zäsur für den Spieler ein Stück weit erträglicher. Und den Abschied für den gescheiterten Trainer ein Stück weit versöhnlicher.

So oder so – 96 spielt ein letztes Mal in der 1. Liga. Wie lange der Abschied dauern wird, darauf hat dieser Abschluss durchaus Auswirkungen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN