14. März 2019 / 19:25 Uhr

96-Meinung: Hoffnung mit Ablaufdatum

96-Meinung: Hoffnung mit Ablaufdatum

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hannover 96 besitzt dieser Tage ein Ablaufdatum - und dieses könnte nach Ansicht unseres Redakteurs Uwe von Holt schon nach dem Auswärtsspiel in Augsburg ablaufen. 
Hannover 96 besitzt dieser Tage ein Ablaufdatum - und dieses könnte nach Ansicht unseres Redakteurs Uwe von Holt schon nach dem Auswärtsspiel in Augsburg ablaufen.  © Maike Lobback
Anzeige

Hannover 96 schöpft ein wenig Glauben aus der "Schneeballschlacht" gegen Leverkusen und besitzt dieser Tage zwei Haltbarkeitsdaten, welche nach Ansicht unseres Redakteurs Uwe von Holt schon nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Augsburg ablaufen könnten. 

Anzeige
Anzeige

Manchmal kann Abschied trostlos sein. So hat unlängst ein guter Freund, der seit Jahren mit seinem Nachbarskreis ein halbes Dutzend Dauerplätze auf der Westtribüne bevölkert, einen frostigen Freitagabend in der HDI-Arena verbracht. 96 spielte gegen Leipzig, es war die Premiere des vermeintlichen Rettungstrainers Thomas Doll, es war klamm und kühl, und der Freund war plötzlich ganz allein in seinem Block – die Nachbarn hatten entweder keine Lust oder keine Zeit oder beides. Ersatzzuschauerkandidaten waren nicht aufzutreiben, die hannoversche Leistung geriet gewohnt trostlos, 96 verlor am Ende mit 0:3, und der Bekannte war schon zur Halbzeit gegangen – eine hoffnungslose Kiste.

Mehr zu Hannover 96

Ein Stück Glauben

Auch wir haben 96 bereits verabschiedet, recht deutlich nach dem peinlichen 1:5 in Stuttgart und dann noch mal recht drastisch durch den Klubchef – Martin Kind hatte die Mannschaft richtigerweise für „kaputt“ und „gescheitert“ erklärt.

Aber Hoffnungslosigkeit ist ein flüchtiges Gut, und sie ist im Fußball einfach zu bekämpfen – es reichen ein paar Rutschgrätschen und engagiert geschossene Schneebälle, um Zuschauern und Spielern ein Stück Glauben zurückzugeben. Auch 96-Sturmlegende Dieter Schatzschneider, der das Innenleben von traurigen Abstiegsmannschaften aus eigener Erfahrung kennt, hat in der zweiten Hälfte des Spiels gegen Leverkusen eine Mannschaft gesehen, die es „noch packen kann“.

Dieter Schatzschneider: Mit dieser Elf kann sich Hannover 96 noch retten:

Michael Esser Zur Galerie
Michael Esser ©
Anzeige

Haltbarkeit klar definiert

Wobei der beste 96-Verbündete im Kellerkampf weiterhin nicht die eigene Stärke ist, sondern die Schwäche der verbliebenen Konkurrenz im Rennen um den Relegationsplatz. Die Haltbarkeitsdaten für die neue 96-Hoffnung sind dabei klar definiert, es handelt sich auch nur noch um zwei: Der 16. März, dann sollte 96 in Augsburg punkten, und der 31. März, dann sollte 96 gegen Schalke gewinnen – zusammen weniger als vier Punkte wären das endgültige Aus.

Und der Freund? Will trotzdem wiederkommen, es wird ja auch wärmer.

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt