11. Juni 2019 / 09:10 Uhr

96-Meinung: Ein bisschen Aufbruch würde der Stimmung wirklich gut tun

96-Meinung: Ein bisschen Aufbruch würde der Stimmung wirklich gut tun

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wann vermeldet Sportdirektor Schlaudraff seinen ersten 96-Transfer?
Wann vermeldet Sportdirektor Schlaudraff seinen ersten 96-Transfer? © imago/Nordphoto/Petrow/SPORTBUZZER
Anzeige

Hannover 96 befindet sich mitten im Umbruch und es ist (noch) schwierig, hilfreiches Spielerpersonal an die Leine zu locken. Doch ein paar neue Namen in den nächsten Tagen wären schon wünschenswert, kommentiert Uwe von Holt.

Anzeige
Anzeige

Der fortgeschrittene Fan kann sich einen Reim auf die 96-Personalpolitik machen. Er denkt sich rein in den Umbruch, weiß um die angespannten Finanzen, findet richtig, dass Großverdiener wie Jonathas und Walace aus innerbetrieblichen Gründen gehen müssen, will Spielern wie Albornoz oder Fossum nicht noch die fünfte Chance auf ihr Coming-out als dynamischer Profi geben – und hat keine Angst, dass Jan Schlaudraff als Managerneuling oder Mirko Slomka als Trainer-Comebacker sich vielleicht verzettelt haben in ihrem Konzept der 50 Namen.

Er hat sogar Verständnis für den Profiboss Martin Kind, der gerade erst mit seinem Drogeriekumpel Dirk an den Kellertresor gegangen ist, um 96 die Lizenz zu retten, und jetzt lieber vorsichtig ist beim Geldausgeben.

Jan Schlaudraff - seine Karriere in Bildern:

Das Fußballspielen lernte Jan Schlaudraff bei seinem Heimat und Jugendverein VfB Wissen. Über die Station Hassia Bingen landete der Angreifer 2002 bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach. Bei den Fohlen konnte sich der damals 18-Jährige allerdings nicht wirklich durchsetzen - für die Profis machte Schlaudraff in knapp drei Jahren nur elf Spiele, eine direkte Torbeteiligung gelang ihm dabei nicht.  Zur Galerie
Das Fußballspielen lernte Jan Schlaudraff bei seinem Heimat und Jugendverein VfB Wissen. Über die Station Hassia Bingen landete der Angreifer 2002 bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach. Bei den Fohlen konnte sich der damals 18-Jährige allerdings nicht wirklich durchsetzen - für die Profis machte Schlaudraff in knapp drei Jahren nur elf Spiele, eine direkte Torbeteiligung gelang ihm dabei nicht.  ©
Anzeige

Hannover 96 auf den ersten Blick nicht sexy

Der fortgeschrittene Fan weiß auch, dass heutzutage sogar Spieler von Zweitliga-Absteigern wie Ingolstadt und an Regensburg ausgeliehene Bayern-Amateure Flausen im Kopf haben, sofort Millionäre werden wollen und Hannover auf den ersten Blick nicht sexy finden.

Diese Jungs werden am Ende natürlich froh sein, dass sie bei 96 anfangen können, aber das wissen sie jetzt noch nicht. Klar ist dem fortgeschrittenen Fan auch, dass die zwei oder drei routinierten Zugänge, die 96 sicher braucht, im Moment ihren Marktwert zu hoch einschätzen, hier trudelt bis zum Saisonstart der Preis bei Gehalt und Ablöse erfahrungsgemäß rapide.

Der nicht ganz so fortgeschrittene Fan hat dummerweise dafür keinen Sinn und wünscht sich schlicht überzeugende Verstärkungen für sein Lieblingsteam, möglichst schnell.

Zwei oder drei Namen sollte 96 in dieser Woche also liefern – ein bisschen Aufbruch würde der Stimmung wirklich gut tun.

Wenn am Wochenende Saisonstart wäre: Das ist der aktuelle 96-Kader.

Torwart: Ron-Robert Zieler Zur Galerie
Torwart: Ron-Robert Zieler ©
Mehr zu Hannover 96

Bilder: Die ausgefallensten Fanartikel von Hannover 96.

Hannover 96 hatte in den letzten Jahren einige extravagante Fanartikel im Programm. Zur Galerie
Hannover 96 hatte in den letzten Jahren einige extravagante Fanartikel im Programm. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt